lifePR
Pressemitteilung BoxID: 630536 (Dinkelacker-Schwaben Bräu GmbH & Co. KG)
  • Dinkelacker-Schwaben Bräu GmbH & Co. KG
  • Tübinger Str. 46
  • 70178 Stuttgart
  • http://www.privatbrauerei-stuttgart.de
  • Ansprechpartner
  • Stefan Seipel
  • +49 (711) 6481-324

Fünfmal Gold: DLG prämiert fünf Bierspezialitäten der Familienbrauerei Dinkelacker mit höchster Auszeichnung

(lifePR) (Stuttgart, ) Insgesamt fünf Biersorten der Marken Dinkelacker und Sanwald bekamen von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) die begehrten Goldmedaillen verliehen, die für herausragende Qualität stehen. Diese Auszeichnungen erhalten nur Produkte, die im Rahmen der unabhängigen Prüfung alle Testkriterien fehlerfrei erfüllen.

Ausgezeichnet wurden das Dinkelacker Privat, ein feinwürziges Vollbier mit milder Hopfenbittere, sowie das unfiltrierte Dinkelacker Kellerbier. Außerdem bekamen die Sanwald Weizenbiere bereits zum neunten Mal in Folge Bestnoten. Dieses Mal: das Sanwald Hefe Weizen, das aromatische Sanwald Weizen Dunkel und das alkoholfreie Sanwald Sport Weizen. „Wir freuen uns riesig, dass wir auch dieses Mal so viele Prämierungen abräumen konnten“, erklärt Geschäftsführer und Diplom-Braumeister Ralph Barnstein. „Das beweist die stetig überdurchschnittlich gute Qualität unserer Biere und bietet gleichzeitig eine praktische Orientierungshilfe für den Verbraucher.“

Erneute Qualifikation für Bundesehrenpreis

Dass die Familienbrauerei für herausragende Produktqualität steht, hat sie bereits im April bewiesen: Sie bekam zum zweiten Mal den Bundesehrenpreis des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) verliehen. Um nominiert zu werden, müssen mindestens drei Produkte bei der aktuellen DLG-Qualitätsprüfung mit Gold ausgezeichnet werden. Diese Marke hat die Familienbrauerei auch dieses Mal wieder überboten und hat somit erneut die Aussicht auf den Bundesehrenpreis.

Kriterien der DLG-Qualitätsprüfung

Lebensmittel, die zur Prüfung bei der DLG eingereicht werden, müssen chemische, mikrobiologische und physikalische Tests bestehen. Sensorische Kriterien wie Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack der Lebensmittel entscheiden anschließend über die Prämierung in Gold, Silber oder Bronze. Die Teilnahme an den DLG-Qualitätsprüfungen ist freiwillig.