Freitag, 17. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 665925

PostFinance beteiligt sich an Wikifolio

Corporate Venturing

Bern, (lifePR) - PostFinance hat eine Minderheitsbeteiligung an der Social-Trading-Plattform Wikifolio erworben. Wikifolio verbindet das Geldanlegen mit den Prinzipien sozialer Netzwerke:

Trader veröffentlichen auf der Plattform ihre Handelsaktivitäten in Musterdepots. Die Follower können vom Know-how der Trader profitieren, indem sie deren Anlagestrategie abbilden.

Wikifolio ist im deutschsprachigen Raum Marktführer im Social Trading. Die Finanzinformationsplattform erlaubt es privaten und professionellen Händlern, ihre Anlagestrategie transparent und in Echtzeit in Musterdepots umzusetzen. Sobald ein Anlageportfolio gewisse Bedingungen erfüllt - beispielsweise eine bestimmte Anzahl Follower hat - können auf Basis dieses Portfolios Zertifikate ausgegeben werden.

Dadurch wird die jeweilige Anlagestrategie des Händlers auch für andere Investoren über die Börse handelbar. Der Gedanke des Social Tradings passt ausgezeichnet zum Ziel von PostFinance, ihren Kundinnen und Kunden einen einfachen und selbstständigen Umgang mit Geld zu ermöglichen und sie in ihren finanziellen Angelegenheiten zu entlasten.

Stärkung des Anlagegeschäfts

PostFinance geht zunächst eine rein finanzielle Beteiligung an Wikifolio ein, steht einem schrittweisen Aufbau einer strategischen Zusammenarbeit aber positiv gegenüber. «Wir wollen in den kommenden Jahren im digitalen Anlegen innerhalb des Retailmarktes Schweiz stark wachsen», sagt Daniel Mewes, Leiter Investment Solutions bei PostFinance. «Ich sehe verschiedene Möglichkeiten, wie wir unseren E-Trading-Kunden den Zugang zu den Wikifolios vereinfachen könnten. Das wäre ein grosser Mehrwert, denn gerade für selbstständige Anleger sind Wikifolio-Zertifikate äusserst interessante Anlageinstrumente.»

Diversifikation der Ertragsstruktur

PostFinance erwirtschaftet rund zwei Drittel ihrer Erträge im Zinsdifferenzgeschäft. Um im aktuellen Marktumfeld mit tiefen, teilweise negativen Zinsen nachhaltig profitabel zu bleiben, diversifiziert PostFinance ihre Ertragsstruktur und erschliesst neue, zinsunabhängige Ertragsquellen. Corporate Venturing ist ein solches Geschäftsfeld, in dem sich die Finanzdienstleisterin seit dem Jahr 2016 verstärkt betätigt und Opportunitäten wahrnimmt. Dabei steht neben den wirtschaftlichen Erfolgsaussichten der Unternehmen insbesondere der Bezug zum Kerngeschäft oder eine potenzielle zukünftige Ergänzung des Produkt- und Dienstleistungsportfolios im Vordergrund.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

MPC Indien 2 – Zahlreiche Beschwerden über falsche Anlageberatung

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Berlin, 17.11.2017 – Zahlreiche Anleger sind über die Entwicklung des MPC Indien 2 enttäuscht. Es stellt sich Frage, ob sie ihr verlorenes Geld...

uniVersa erhält dreimal "Sehr gut" beim PKV-Test von Euro

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Das Wirtschafts- und Anlagemagazin Euro hat in der Oktober-Ausgabe das Tarifangebot der privaten Krankenversicherung (PKV) auf den Prüfstand...

Kundenbefragung: Bank des Jahres 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Die Zufriedenheit der Kunden mit der eigenen Bank ist insgesamt hoch. Aber auch Ärgernisse sind keine Seltenheit – über 29 Prozent der Befragten...

Disclaimer