Montag, 19. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 310939

Kundenvermögen: 100-Milliarden-Grenze überschritten

Quartalsergebnis

Bern, (lifePR) - PostFinance ist auch im ersten Quartal 2012 stark gewachsen. Erstmals in seiner Geschichte verwaltet das Finanzinstitut der Post Kundenvermögen von mehr als 100 Milliarden Franken. 34'000 neue Kundinnen und Kunden haben PostFinance in den ersten drei Monaten ihr Vertrauen geschenkt. Den Gewinn (EBT) konnte sie mit 178 Millionen Franken auf Vorjahresniveau halten.

Das Vertrauen in PostFinance ist weiterhin gross. Nach dem erfolgreichen letzten Jahr ist das Finanzinstitut der Post auch gut ins neue Jahr gestartet. Im ersten Quartal haben sich 34'000 neue Kundinnen und Kunden für PostFinance entschieden. Das sind fast doppelt so viele wie in der Vorjahresperiode, in der 18'000 Neukunden PostFinance ihr Vertrauen schenkten. Die Gesamtkundenzahl stieg auf 2,85 Millionen.

Erstmals über 100 Milliarden Franken Kundenvermögen
Die Kundenvermögen betrugen in den ersten drei Monaten durchschnittlich 101,9 Milliarden Franken. Sie stiegen gegenüber dem Vorjahresdurchschnitt um 9,7 Milliarden Franken. Als Nummer eins im Zahlungsverkehr verzeichnet PostFinance grosse Schwankungen bei den Kundenvermögen und kommuniziert deswegen Durchschnittswerte. Mit den über 100 Milliarden Franken an Kundenvermögen ist PostFinance mittlerweile das drittgrösste Finanzinstitut auf dem Schweizer Retailmarkt.

Stabiler Gewinn
Der Quartalsgewinn (EBT) von 178 Millionen Franken liegt auf Vorjahresniveau (CHF 181 Mio.). Der leichte Rückgang um drei Millionen Franken ist auf den erhöhten Personalaufwand zurückzuführen. Die drei grössten Ertragspfeiler Zinserfolg, Erfolg aus Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft sowie Erfolg aus dem Handelsgeschäft blieben weitgehend stabil. Aufgrund der Situation an den Finanzmärkten war die Zinsmarge weiterhin unter starkem Druck.

Dank der marktbedingten Auflösung von pauschalen Wertberichtigungen im Anlage-portfolio und der gestiegenen Kundenvermögen bewegte sich der Zinserfolg dennoch auf dem Niveau des Vorjahres. Für das laufende Jahr erwartet PostFinance einen tieferen Gewinn als 2011.

Beliebte elektronische Dienstleistungen
Fast die Hälfte der Kundinnen und Kunden verwaltet ihre Finanzen elektronisch mit E-Finance. 1,38 Millionen Kunden machen PostFinance zur Nummer eins im Schweizer Onlinebanking. Mit zahlreichen elektronischen Dienstleistungen will PostFinance ihren Kunden das Finanzleben möglichst einfach machen, damit sie ihre Finanzen selbststän-dig verwalten können. Beispiele dafür sind die kürzlich lancierten Dienstleistungen E-Cockpit und E-Kässeli. Das persönliche Finanztool E-Cockpit, das die Einnahmen und Ausgaben der Kunden automatisch kategorisiert und grafisch aufbereitet, hat bereits 28'000 Nutzer. Für das elektronische Sparschwein E-Kässeli haben sich in drei Wochen 22'000 Kundinnen und Kunden angemeldet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neues Video der uniVersa: Kfz-Schadenservice einfach erklärt

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Kfz-Versicherungen gibt es viele. Doch neben dem Preis und der Leistung ist vielen Kunden auch der Service im Schadenfall wichtig. Die uniVersa...

Marktneuheit: Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung - Künftige Pflichtversicherung für Wohnimmobilienverwalter

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

. - Gothaer bietet schon jetzt den passenden Versicherungsschutz - Weiterer Baustein in der Gothaer Digitalisierungsstra­tegie - Modulare Vertragsteile...

Gothaer Anlegerstudie 2018: Deutliche Mehrheit der Bürger zweifelt an Niedrigzinspolitik

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die anhaltend niedrigen Zinsen wirken sich immer stärker auf das Anlageverhalten der Deutschen aus. 45 Prozent der Deutschen  geben an, dass...

Disclaimer