Ausstellung "Expedition ins Erdreich": 10.000 Besucher

(lifePR) ( Augsburg, )
Über 10.000 Besucher sahen die neue Sonderschau "Expedition ins Erdreich". Über 120 Marionetten der Puppenkiste und Fremdleihgaben sind in unterirdischen Szenarien dekoriert. Von der 65m² großen, begehbaren Erdmännchenfestung aus "Kleiner König Kalle Wirsch" bis zu den Tiefen der Kanalisationsschächte aus Monty Spinnerratz, wird eine spannende Reise ins Erdinnere geboten.

Dank der Kooperation mit namhaften Partnern, z. B. den Archäologen der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Gesellschaft für Archäologie in Bayern sind auch sensationelle, archäologische Funde, z. B. der Schädel eines Neandertalers, zu bestaunen.

Ein weiterer Höhepunkt der Sonderschau ist die begehbare Steinzeithöhle, in der sich große und kleine Besucher wie Steinzeitmenschen kleiden und in Höhlenmalerei üben können.

Ein berühmtes unterirdisches Wesen aus dem Kinderfernsehen darf nicht fehlen: "Der kleine Maulwurf", bei uns bekannt aus der Sendung mit der Maus.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.