Umfrage: 70 Prozent der Deutschen sehen in Erbschaftsteuer Wettbewerbsnachteil für Familienunternehmen

Lutz Goebel: Bürger sind vielen Politikern schon eine n Schritt voraus

(lifePR) ( Berlin, )
Am Sonntag tagen die Spitzen der großen Koalition, um die aktuellen Bauchschmerzen von Union und SPD auszudiskutieren. Im Fokus sollte auch die Erbschaftsteuerreform stehen.

"Bei der Erbschaftsteuerreform steht die einzigartige Finanzierungs- und Unternehmenskultur auf dem Spiel, die unsere Wirtschaft als Ganzes so robust macht", mahnt Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER. "Familienunternehmen zeichnen sich vor allem durch ihre Eigenkapitalquoten aus: Gewinne werden im Unternehmen reinvestiert, so dass die Abhängigkeit von Banken oder dem Kapitalmarkt relativ gering ist. Das funktioniert nur, weil das Kapital der Familienunternehmer langfristig im Unternehmen gebunden ist. Das trägt maßgeblich dazu bei, dass familiengeführte Betriebe standortverbundener und krisenresistenter sind, als mancher kapitalmarktorientierte Konzern, der sich auf Druck der Börse an der kurzfristigen Rendite orientieren muss."

Die Bürger sind sich der Bedeutung von Familienunternehmen bewusst. So sagen 96 Prozent der Deutschen - nach einer aktuellen forsa-Umfrage -, dass sie es sehr wichtig (64 Prozent) bzw. wichtig (32 Prozent) finden, die durch Familienunternehmen geprägte Wirtschaftsstruktur zu erhalten. Weiterhin geben 70 Prozent der Befragten an, dass sie die Erbschaftsteuer als großen Wettbewerbsnachteil für Familienunternehmen empfinden, da Konzerne nicht damit belastet sind.

Unverständnis der Bevölkerung schlägt auch der Idee entgegen, vorhandenes Privatvermögen von Unternehmern einzubeziehen, um die Erbschaftsteuer auf ihr Betriebsvermögen zu zahlen. Dieser Vorschlag ist nicht nur verfassungswidrig, sondern wird auch von der Mehrheit der Deutschen (66 Prozent) abgelehnt.

Lutz Goebel: "Die Koalitionspartner müssen bei der Erbschaftsteuerreform im Blick behalten, was in Deutschland auf dem Spiel steht und worüber sich die deutsche Bevölkerung längst im Klaren ist - unsere einzigartige langfristig orientierte Wirtschaftsstruktur."

Befragt wurden 1.019 Personen ab 18 Jahren im Zeitraum vom 15. bis 20. April 2015. Die vollständigen Ergebnisse der Erhebung finden Sie hier auf unserer Homepage.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.