Familienunternehmer halten Neuwahl für nötig

Reinhold von Eben-Worlée: Minderheitsregierung ist keine vernünftige Option

(lifePR) ( Berlin, )
Gestern Nacht sind die Sondierungsgespräche geplatzt. „Wenn zwei Monate nach der Bundestagswahl und nach zweimaliger Verlängerung der Sondierungsphase in den wichtigsten Politikfeldern keine Einigungen möglich waren, sind diese vier Parteien offenbar nicht koalitionsfähig. Die FDP war dann die Partei, die das Kind beim Namen genannt hat.“ Reinhold von Eben-Worlée, Präsident des Verbands DIE FAMILIENUNTERNEHMER, erklärt zum weiteren Vorgehen: „In Zeiten vieler Umbrüche ist eine stabile Koalitionsregierung in Deutschland wichtiger denn je. Eine Minderheitsregierung ist also keine vernünftige Option. Daher braucht Deutschland nun eine Neuwahl.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.