Familienunternehmer: Jens Weidmann mit Weitsicht

Lutz Goebel: Bundesbankpräsident zieht die richtigen Konsequenzen aus den Risiken der EZB-Staatsfinanzierung

(lifePR) ( Berlin, )
Die Bundesbank hat heute ihr Ergebnis für das Jahr 2016 veröffentlicht. Sie wird mit 400 Mio. Euro deutlich weniger an das Bundesfinanzministerium überweisen, als man dort für den Bundeshaushalt eingeplant hatte. Vor allem erhöht die Bundesbank ihre Wagnis-Rückstellung zur Risikovorsorge für Ramschpapiere, zu deren Kauf sie von der EZB gezwungen wird.

Lutz Goebel, Präsident des Verbands DIE FAMILIENUNTERNEHMER: „Bundesbankpräsident Jens Weidmann handelt wie ein ehrbarer Kaufmann, wenn er die enormen Risiken der EZB-Staatsfinanzierung in der Bundesbank-Bilanz und damit auch im Bundehaushaushalt sichtbar macht. Herr Weidmann agiert damit angesichts der enormen Risiken in der Euro-Zone mit der gebotenen Stabilitätsorientierung und Weitsicht. Gleichzeitig verhindert EZB-Chef Mario Draghi mit seinem Kurs der Staatsfinanzierung dringend notwendige Reformen und Kurskorrekturen in der Euro-Zone. Während die Ungleichgewichte der Target-Salden bei der EZB in ungekannte Höhen schießen, ist die Bundesbank mit Jens Weidmann ein Fels in der Brandung.“

DIE FAMILIENUNTERNEHMER folgen als die politische Interessenvertretung für mehr als 180.000 Familienunternehmer den Werten Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung. Die Familienunternehmer in Deutschland beschäftigen in allen Branchen rund 8 Millionen Mitarbeiter und erwirtschaften jährlich einen Umsatz in Höhe von 1.700 Milliarden Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.