Dienstag, 17. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 568119

Eröffnung des 31. Internationalen Dokumentarfilmfestivals München mit dem Münchener Kammerorchester

05.05.2016: Eröffnung / 06.05.2016: 2. Aufführung / Beginn jeweils 20 Uhr

Berlin, (lifePR) - Eröffnung des 31. Internationalen Dokumentarfilmfestivals München

Berlin. Die Sinfonie der Grossstadt

Walter Ruttmann, Deutschland 1927 (restaurierte Fassung 2007), 64 Min.

Mit der Uraufführung der Neukomposition A CITY‘S SYMPHONY von Tobias PM Schneid.

Nach der erfolgreichen Premiere der DOK.fest-Eröffnung anlässlich des 30. Jubiläums des Dokumentarfilmfestivals findet diese auch 2016 im Deutschen Theater statt. Das Publikum kann sich dabei mit BERLIN.DIE SINFONIE DER GROSSSTADT wieder auf ein außergewöhnliches Filmprojekt freuen.

Der Film

Was Walter Ruttmann mit BERLIN. DIE SINFONIE DER GROßSTADT 1927 erschuf, hatte es bis dato noch nicht gegeben: Verschiedenste Szenen aus 24 Stunden Alltag in einer Großstadt – in rhythmischen Montagen in 65 Minuten konsequent dokumentarisch und mit allen Raffinessen moderner Schnitttechnik in Szene gesetzt.

Eine Hommage an die Metropole Berlin, an den Puls des modernen Lebens und an die Stadt als großem sozialem Organismus. Hier haben sich die 20er Jahre ihr eigenes Denkmal geschaffen – Mensch und Maschine, Leichenwagen und Trambahn, Freizeitvergnügen und Elend verschmelzen in Ruttmanns Bildern zu einer einzigen streng komponierten Bewegung.

Der erste abendfüllende Dokumentarfilm ist ein durch und durch musikalischer Film und ein klares ästhetisches Statement. Auch 90 Jahre nach seiner Uraufführung fasziniert Walter Ruttmanns zeitloser Dokumentarfilm durch den Rausch der Bewegung und den hypnotischen Sog seiner Bilder.

Beim DOK.fest erhalten die eindringlichen Bilder durch die Kombination mit der Musik des vielfach ausgezeichneten Komponisten Tobias PM Schneid eine weitere Dimension. Dessen Neukomposition A CITY’S SYMPHONY tritt mit den restaurierten Stummfilmbildern in Dialog und macht sie nach und nach zu unseren Zeitgenossen. Damit gelingt ihr eindringlich, was auch Ruttmann sich einst wünschte: „Die Menschen zum Schwingen zu bringen.“

Die neue Komposition der Filmmusik wurde durch einen Auftrag der Versicherungskammer Kulturstiftung ermöglicht. Das Filmkonzert ist Bestandteil der Veranstaltungsreihe „Symphonischer Dokumentarfilm“, einer Kooperation des DOK.fest mit der Versicherungskammer Kulturstiftung und dem Münchener Kammerorchester.

Eröffnung 31. DOK.fest München:

05. Mai 2016, 20.00 Uhr, Deutsches Theater

2. Aufführung:

06. Mai 2016, 20.00 Uhr, Deutsches Theater

Informationen zum Vorverkauf: Tickets: € 15,00 bis € 35,00; Ticket-Buchung und Versand auch per Kreditkarte über den telefonischen Kartenservice: 089 / 55 23 44 44, Montag bis Freitag, 9:00 bis 20:00 Uhr, Samstag 9:00 bis 16:00 Uhr, Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr sowie an der Tageskasse im Deutschen Theater, Schwanthalerstraße 13 (Montag bis Samstag, 10:00 bis 19:00 Uhr), über München Ticket, CTS sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Infos und Ticketbuchung auch unter www.deutsches-theater.de

 

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

50 Kontrabasse bringen Ludwigslust zum Klingen

, Kunst & Kultur, Tourismusverband Mecklenburg - Schwerin e.V

Vom 22. bis 29. Juli dreht sich in Ludwigslust alles um das größte der Streichinstrumente, den Kontrabass. Mehr als 50 hoffnungsvolle Talente...

Muthesius Kunsthochschule zeichnet ausländische Studentin mit DAAD-Preis aus

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

An der Muthesius Kunsthochschule zeichnet Präsident Dr. Arne Zerbst am 18.07.2018 um 18 Uhr anläßlich der Eröffnung der Jahresausstellung eine...

»Der Wunderrabbi, der den Toten mit Wodka weckte«

, Kunst & Kultur, Freilichtmuseum Beuren

Ein amüsantes, jüdisches Programm für Erwachsene und Kinder bietet die Künstlerin Revital Herzog am Sonntag, den 22. Juli, um 11 Uhr im Freilichtmuseum...

Disclaimer