Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 917099

DeutschesSchauSpielHausHamburg Kirchenallee 39 20099 Hamburg, Deutschland http://www.schauspielhaus.de
Ansprechpartner:in Frau Julia Mittelstraß +49 40 24871191
Logo der Firma DeutschesSchauSpielHausHamburg
DeutschesSchauSpielHausHamburg

SchauSpielHaus international: Gastspiele in Mexiko, Frankreich, Tschechien, Italien und Deutschland

(lifePR) (Hamburg, )
In den nächsten Monaten ist das Deutsche SchauSpielHaus europaweit und darüber hinaus mit fünf Inszenierungen in fünf Ländern unterwegs und folgt Einladungen zu großen, internationalen Festivals in Paris, Guanajuato (Mexiko) und Prag.
 Christoph Marthalers »Die Sorglosschlafenden, die Frischaufgeblühten« gastiert vom 26/9 bis 2/10 mit sieben Vorstellungen auf dem renommierten, multidisziplinären Festival d’Automne à Paris, das in diesem Jahr sein 50igstes Jubiläum feiert.
 Karin Beiers Projekt »Aus dem Leben« reist auf Einladung des Goethe-Institus und des weltweit bekannten Festival Internacional Cervantino, das in diesem Jahr ebenfalls zum 50igsten Mal stattfindet, ins mexikanische Guanajuato (Vorstellungen am 18/10 und 19/10 im Auditorio del Estado) und nach Mexiko-City, wo es am 22/10 im Teatro Julio Castillo zu sehen ist.Auf dem Prager Theaterfestival Deutscher Sprache ist das SchauSpielHaus in diesem Jahr mit »Richard the Kid & the King« vertreten. Karin Henkels Inszenierung mit der vielfach ausgezeichneten Lina Beckmann in der Titelrolle gastiert am 9/11 im Ständetheater in Prag. Das Ensemble von »Trutz« freut sich nach zweimaliger coronabedingter Verschiebung auf die Reise nach Italien, wo es auf Einladung des Südtiroler Kulturinstituts am 16/11 und 17/11 in Bozen spielen wird. Zeitgleich mit dem Gastspiel in Paris reist eine andere Produktion ins nicht ganz so ferne Nordrhein-Westfalen, wo das Publikum am 1/10 und 2/10 im Theater Gütersloh »Die Nibelungen - allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie« erleben kann.
  Die Sorglosschlafenden, die Frischaufgeblühten von Christoph Marthaler mit Texten von Friedrich HölderlinMusik: Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Sergei Rachmaninow, Franz Schubert, Robert Schumann, Carl Maria von WeberAlle gesprochenen Texte: Friedrich Hölderlin Koproduktion mit dem Schauspielhaus Zürich und der Akademie der Künste Berlin / gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds vom 26/9 bis 2/10 im Théâtre de l’Aquarium / Festival d’Automne à Paris,in Hamburg am 25/10 im MalerSaal des SchauSpielHauses Es spielen: Josefine Israel, Sasha Rau, Lars Rudolph, Samuel Weiss / Viola da Gamba: Martin Zeller / Klavier und Clavichord: Bendix Dethleffsen Regie: Christoph Marthaler / Bühne: Duri Bischoff / Kostüme: Sara Kittelmann / Licht: Annette ter Meulen / Idee und künstlerische Beratung: Carl Hegemann / Dramaturgie: Malte Ubenauf  Die Nibelungen – allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie von Barbara Bürk und Clemens Sienknecht am 1/10 und 2/10 im Theater Gütersloh,in Hamburg am 27/9 und wieder am 12/10 im SchauSpielHaus Nach »Effi Briest« und »Anna Karenina« präsentiert Rock-Antenne Walhalla jetzt den brandneuen Hit der Walküren: Das Nibelungenlied! Es spielen: Lina Beckmann, Yorck Dippe, Ute Hannig, Markus John, Friedrich Paravicini, Clemens Sienknecht, Michael Wittenborn / Als Stimme: Michael Prelle
 Regie: Barbara Bürk, Clemens Sienknecht / Bühne und Kostüme: Anke Grot / Licht: Björn Salzer / Video: Antje Haubenreisser, Peter Stein / Dramaturgie: Sybille Meier
  Aus dem Leben Ein Projekt von Brigitte Venator und Karin Beierbasierend auf Interviews mit Sterbebegleiter*innen, Palliativpfleger*innen, Suizidwilligen und ihren Angehörigen
 am 18/10 und 19/10 im Auditorio del Estado, Guanajuato sowie am 22/10 im Teatro Julio Castillo, Mexiko-City,in Hamburg voraussichtlich wieder ab Dezember im MalerSaal Basierend auf Interviews erzählen die Schauspieler*innen sehr persönliche und individuelle Geschichten über Sterben, Trauer und Abschied. Es spielen: Lina Beckmann, Markus John, Carlo Ljubek, Maximilian Scheidt, Julia Wieninger / Trompete: Philipp Kacza sowie ein musikalisches Ensemble aus Mexiko.
 Regie und Fassung: Karin Beier / Interviews geführt von: Brigitte Venator / Interviews bearbeitet von: Julian Pörksen / Bühne: Amber Vandenhoeck / Kostüme: Wicke Naujoks / Musik: Jörg Gollasch / Choreograf: Valentí Rocamora i Torà / Licht: Björn Salzer / Dramaturgie: Beate Heine  Richard the Kid & the King nach William Shakespeare
Fassung von Karin Henkel, Sybille Meier und Andrea SchwieterKoproduktion mit den Salzburger Festspielen 2021 am 9/11 beim Prager Theaterfestival Deutscher Sprache im Ständetheater Prag,
in Hamburg am 30/9, 8/10 und 30/10 im SchauSpielHaus In »Richard the King« befasst sich Karin Henkel mit dem politischen Umfeld des berühmt-berüchtigten Machthabers. Warum spielen alle mit, obwohl sie um die Lügen und das falsche Spiel Richards wissen? Wie gelingt Richard der zynische Spagat, die Menschen einerseits aufs Tiefste zu verabscheuen, sie andererseits aber doch für seine Zwecke zu gewinnen?Lina Beckmann erhielt für ihre Rolle des Richard in »Richard the Kid & the King« den NESTROY-Theaterpreis 2021 in der Kategorie „Beste Schauspielerin“ und wurde außerdem dafür mit dem Gertrud-Eysoldt-Ring geehrt. In der Kritiker*inneumfrage der Zeitschrift Theater heute wurde sie zur „Schauspielerin des Jahres" gekürt und ist für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST nominiert. Es spielen: Lina Beckmann, Sachiko Hara, Paul Herwig/Matti Krause, Alexander Maria Schmidt, Maik Solbach, Kate Strong, Bettina Stucky, Kristof Van Boven, Michael Weber / Mit: Rolf Bach, Frederik Börner, Dennis Feuerhacke, Thomas Geiger, Allan Naylor, Maximilian Posny, Inga Rumohr, Bettina Woitt, Filiz Yildirim Regie: Karin Henkel / Bühne: Katrin Brack / Kostüme: Klaus Bruns / Licht: Rainer Casper / Musik: Arvild J. Baud / Dramaturgie: Sybille Meier, Andrea Schwieter  Trutz von Christoph Hein
in einer Bühnenbearbeitung von Dušan David Pařízek am 16/11 und 17/11 im Waltherhaus, Bozen,in Hamburg voraussichtlich wieder ab Dezember im SchauSpielHaus Christoph Hein hat mit »Trutz« ein großes Erinnerungsbuch geschrieben über die grausamen Verflechtungen und die wechselvolle Leidgeschichte, die im vergangenen Jahrhundert gerade Deutschland und Russland bzw. die Sowjetunion prägten.
 Es spielen: Sarah Franke, Henning Hartmann, Markus John, Ernst Stötzner Regie und Bühne: Dušan David Pařízek / Kostüme: Kamila Polívková / Dramaturgie: Johannes Kirsten
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.