Das SchauSpielHaus gibt einen ersten Ausblick auf die Spielzeit 2020/21

(lifePR) ( Hamburg, )
Die Intendantin Karin Beier hat heute gemeinsam mit Ihrer Chefdramaturgin Rita Thiele einen ersten Ausblick auf die kommende Spielzeit 2020/21 gegeben.
Sieben Uraufführungen und acht weitere Premieren stehen bisher auf dem Spielplan. Viel Neues erwartet somit die Zuschauer*innen in der nächsten Spielzeit, die spektakulär beginnt.
 21 Jahre nach der Uraufführung von »Jeff Koons«, seiner überhaupt letzten Theaterpremiere, kehrt der Autor Rainald Goetz mit einem neuen Theaterstück ans Deutsche SchauSpielHaus zurück. Karin Beier inszeniert die Uraufführung von »Reich des Todes. Politische Theorie« zur Eröffnung ihrer achten Spielzeit als Intendantin am Deutschen SchauSpielHaus am 11/9/2020. Auch die Eröffnung im MalerSaal am Tag darauf ist eine Uraufführung. »Wir haben getan, was wir konnten« ist eine medizinisch-theatrale Recherche über Leben und Tod im deutschen Gesundheitswesen von Tuğsal Moğul. Der Autor selbst führt Regie. Premiere ist am 12/9/2020 im MalerSaal. Viele Regisseur*innen werden erstmals am SchauSpielHaus arbeiten. Auch einigen neuen Ensemblemitgliedern werden Sie im Laufe der Spielzeit 2020/21 begegnen.
 Hier finden Sie eine Übersicht der bisher geplanten Produktionen und weitere Informationen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.