lifePR
Pressemitteilung BoxID: 295139 (Deutsches Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB))
  • Deutsches Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB)
  • Podbielskistraße 164
  • 30177 Hannover
  • http://www.dnk-lwb.de

Bischof Gerhard Ulrich besucht LWB-Zentrum Wittenberg

5. Internationales Seminar befasst sich mit lutherischer Liturgie für den Gottesdienst

(lifePR) (Hannover/Wittenberg, ) Der Vorsitzende des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB), Bischof Gerhard Ulrich (Kiel), hat die Bedeutung der lutherischen Theologie für den Protestantismus in Deutschland bekräftigt. "Im vielstimmigen Protestantismus hierzulande spielen auch die lutherischen Kirchen mit und ich glaube, dass sie einen nicht gering zu schätzenden Beitrag dazu leisten." Die Stärke der lutherischen Kirchen sei ihre Bodenständigkeit sowie der Ernst, "in dem Glaube und Zweifel dicht beieinander liegen", so Ulrich. Der Rückgriff auf Luther erfolge nicht um seiner Person willen, sondern aufgrund der Einsichten, die ihm geschenkt worden seien. "Die Reformation hat lange vor Martin Luther begonnen, aber ohne Luther wäre sie nicht zu der historischen Wucht angewachsen, die bis heute andauert." In diesem Sinne freue er sich als Lutheraner auf die 500. Wiederkehr der Reformation im Jahre 2017.

Ulrich, der auch Leitender Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) ist, sprach vor Teilnehmern des 5. Internationalen Seminars im LWB-Zentrum Wittenberg. Dort sind vom 5. bis zum 17. März Pastoren und Pastorinnen aus lutherischen Kirchen weltweit unter dem Thema "Singet dem Herrn ein neues Lied: Liturgie und Gottesdienst in lutherischer Perspektive" zusammengekommen. Die Leitung des Seminars haben Prof. Dr. Thomas Schattauer, Dubuque, Iowa, und Dr. Katharina Wiefel- Jenner, Berlin. Die insgesamt 20 Teilnehmenden kommen aus den Mitgliedskirchen des LWB in Indonesien, Singapur, Simbabwe, Republik Kongo, Ruanda, Senegal, Argentinien, Surinam, El Salvador, USA, Kanada, Finnland, Litauen, Tschechische Republik, Rumänien, Italien und Deutschland.

Das LWB-Zentrum wurde 2009 eröffnet. Sowohl das DNK/LWB als auch die VELKD unterstützen das LWB-Zentrum in Wittenberg institutionell und arbeiten eng mit ihm zusammen. Der Sitz des Zentrums befindet sich im Gebäude des Collegs Wittenberg. Die Leitung hat Pastor Hans W. Kasch.

Weitere Informationen unter www.lwb-zentrum-wittenberg.de, www.dnk-lwb.de und www.velkd.de

Deutsches Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB)

Das Deutsche Nationalkomitee (DNK) des Lutherischen Weltbundes (LWB) vertritt 13 lutherische Kirchen. Neben den acht Gliedkirchen der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) - Bayern, Braunschweig, Hannover, Mecklenburg, Nordelbien, Sachsen, Schaumburg-Lippe und die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland - gehören zum DNK: die Evangelisch-Lutherische Kirche in Baden, die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg, die Pommersche Evangelische Kirche, die Evangelische Landeskirche in Württemberg und die Lippische Landeskirche-Lutherische Klasse. Das DNK/LWB vertritt ca. 12,5 Millionen Gemeindeglieder. Vorsitzender des DNK/LWB ist der Leitende Bischof der VELKD, Bischof Gerhard Friedrich (Schleswig/Kiel). Die Geschäftsstelle des DNK/LWB in Hannover leitet Oberkirchenrat Norbert Denecke. Der Lutherische Weltbund umfasst 70,1 Millionen Gläubige in weltweit 145 Mitgliedskirchen.