Spezifische Prüfung von Maissorten für Biogas

(lifePR) ( Bonn, )
Mais ist und bleibt das wichtigste Substrat in Biogasanlagen mit nachwachsenden Rohstoffen. Die Maiszüchtung stellt, nachdem eine Methode zur Abschätzung des Potentials der spezifischen Biogasleistung vorliegt, zunehmend selektiertes Sortenmaterial für die Nutzungsrichtung Biogas zur Verfügung. Unternehmensübergreifend sind jetzt im zweiten Jahr Versuche zur regionalen Eignung von Maissorten für die Biogasproduktion durchgeführt worden. Die aktuellen Ergebnisse der Anbaugebietsprüfung Biogas (AGB) bzw. Biogasprüfung von EU-Sorten (EUB) kann der Landwirt und Biogasanlagenbetreiber im Biogas-Sortenportal „www.biogas-sorten.de" abrufen. Die Darstellung der Ergebnisse erfolgt nach agroklimatischen Anbaugebieten, weiteren regionalen Zusammenfassungen bzw. auf Bundesebene. Die Ergebnisse stehen auch den landwirtschaftlichen Beratungseinrichtungen der Bundesländer zur Verfügung. Dieser Service wird über die Pro-Corn GmbH und die Züchtungsunternehmen im Deutschen Maiskomitee e.V. (DMK) zur Verfügung gestellt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.