lifePR
Pressemitteilung BoxID: 683088 (Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH)
  • Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
  • Zimmerstraße 13-15
  • 10969 Berlin
  • http://www.difu.de
  • Ansprechpartner
  • Sybille Wenke-Thiem
  • +49 (30) 39001-209

Difu-Magazin "Berichte" erschienen: Aktuelles rund um das Thema Stadt

Vierteljahresmagazin des Difu greift u.a. Bodenpolitik, Fahrverbote, Klimaschutz, Smart City und Abfallwirtschaft auf

(lifePR) (Berlin, ) Neben Forschungsergebnissen und Neuerscheinungen des Instituts informiert die kostenfrei erhältliche Zeitschrift u.a. über neue Difu-Forschungsprojekte, Fortbildungsberichte und Veranstaltungen sowie weitere aktuelle, kommunalrelevante Nachrichten.  

- In ihrem Editorial greifen Martin zur Nedden und Busso Grabow das Thema Bodenpolitik auf: www.difu.de/11609
- Der Standpunkt "Fahrverbote drohen – kommt nun die Verkehrswende?" kommt diesmal aus der Feder von Tilman Bracher: www.difu.de/11610

Dies und alle weiteren Beiträge sind ab sofort im Gesamtheft-PDF www.bit.ly/2AfJGFU und in Kürze auch als Einzelbeiträge (HTML-Format) zu finden unter www.difu.de/publikationen/2017/difu-berichte-4-2017.html
 
Alle Inhalte der neuen Ausgabe:

Standpunkt
- Fahrverbote drohen - kommt nun die Verkehrswende? 

Forschung & Publikationen
- Klimaangepasste Planung im Wohnungsbau
- Ressourcenleichtigkeit: Gestaltungsmerkmal für Infrastruktursysteme?
- Auswirkungen der demografischen Entwicklung auf die Abfallwirtschaft
- Smart-City-Konzepte in deutschen Städten
- Wirtschaftsflächenplanung wachsender Großstädte
- Herausforderungen schrumpfender Klein- und Mittelstädte
- Was haben 30 Jahre Gender in der Stadtentwicklung gebracht?

Neue Projekte
- standortpolitisch wirksam: Das Difu untersucht die Bedeutung von Standortfaktoren für eine positive fiskalische Entwicklung von Regionen.
- kompakt und lärmarm: Difu untersucht Praxisbeispiele für die Realisierung verdichteter,funktionsgemischter lärmarmer Quartiere.
- umwelteffektiv und smart: Difu untersucht direkte und indirekte Umwelteffekte intelligenter, vernetzter urbaner Systeme.
- nachhaltig stoffströmend: Difu untersucht Möglichkeiten und Grenzen nachhaltiger Steuerung urbaner Stoffströme.

Veranstaltungen
- Veranstaltungsvorschau
- Difu-Erfahrungsaustausch zur Stadterneuerung in Magdeburg
- Erfahrungsaustausch zu kommunaler Beteiligungskultur in Heidelberg
- Mehr Umweltgerechtigkeit in unseren Städten schaffen
- Mentoring unterstützt und vernetzt Klimaschutzneueinsteiger
- Strategisches Wissen in der kommunalen Verkehrsplanung

Nachrichten & Service
- Was ist eigentlich ... Smart City?
- Veröffentlichungen
- Difu-Service für Zuwender
- Impressum - Difu-Intern: Abschied und Neubeginn
- Difu aktiv
- Neues im Difu-Inter-/Extranet
- Difu-Mediennachlese

Cover: https://difu.de/sites/difu.de/files/difu-berichte-2017-4-2_seite_01.jpg

Gratis-Abo
Die Zeitschrift "Berichte" kann kostenlos als Online- oder Printausgabe bezogen werden (Volltext-Archiv ab 1/1996: http://difu.de/publikationen/difu-berichte-heftarchiv.html .
Interessenten können sich selbst für kostenfreie Difu-Abos (https://difu.de/6674) eintragen.

 

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Kommunen, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, kommunale Wirtschaft, Städtebau, soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Berliner Institut - mit einem weiteren Standort in Köln (Bereich Umwelt) - bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene praxisnah mit allen Aufgaben, die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. ist alleiniger Gesellschafter des in der Form einer gemeinnützigen GmbH geführten Forschungsinstituts.