Sonntag, 22. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 60345

Qualitätssicherung in Weiterbildung und Beruflicher Bildung

Zwei Bildungsserver-Dossiers spiegeln aktuellen Diskussionsstand zum Thema

Frankfurt am Main, (lifePR) - Die Auseinandersetzung mit Fragen der Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung gehört in der Erwachsenenbildung und in der Beruflichen Bildung zum Alltagsgeschäft. Experten und Beschäftigte ringen seit Jahren um entsprechende Standards, um angemessene Kriterien und Verfahren und auch darum, wie sie entwickelt und eingesetzt werden können. Zwei Ebenen prägen dabei die Diskussion: Zum einen geht es um die Entwicklung von Kriterien und Messverfahren, zum anderen um die verschiedenen Anwendungen selbst. Das Dossier des Deutschen Bildungsservers Qualitätssicherung in der Weiterbildung (www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=254) bietet einen Überblick über die stetig wachsende Zahl an Verfahren und Zertifikaten, im Dossier Qualitätssicherung in der Berufsbildung (www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5914) steht die Entwicklung spezifischer Modelle des Qualitätsmanagements in schulischer und betrieblicher Ausbildung im Fokus.

In der Erwachsenenbildung/Weiterbildung hat die seit einigen Jahren ausführlich geführte Debatte um das Thema Qualität und Qualitätssicherung zu einer sehr differenzierten Informations- und Zertifizierungslandschaft geführt. Das unter Mitarbeit des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) entstandene Modul beim Deutschen Bildungsserver bildet verschiedene Aspekte ab:
- Von Forschungs- und Serviceeinrichtungen entwickelte Kriterienkataloge helfen beim Überprüfen der Qualität von Weiterbildungsangeboten: www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5414.
- Welche Arten von Abschlüssen/Zertifikaten durch Weiterbildungen erreicht werden können, zeigt die Seite www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5415
- Wie die Qualität von Weiterbildungseinrichtungen geprüft werden kann, zeigen die Informationen über Zertifizierung: www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5416
- Über die Qualität des Personals und zur Qualifizierung der Lehrenden in der Weiterbildung informiert die Seite www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5417
- Auswahlkriterien, Checklisten und Studien beleuchten die Qualitätsdiskussion rund um bestimmte Lernformen wie z.B. dem E-Learning: www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=6281 Den aktuellen Stand der Diskussion um die Qualität der Berufsbildung spiegeln folgende Seiten beim Deutschen Bildungsserver wider:
- Allgemeine Aspekte der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in der Beruflichen Bildung: www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5914
- Qualität in Beruflichen Schulen, betrieblicher Ausbildung und in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten: www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5928
- Qualitätssicherung im europäischen Zusammenhang: www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5923

Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)

Der Deutsche Bildungsserver ist ein Gemeinschaftsservice von Bund und Ländern. Sitz der koordinierenden Geschäftsstelle des Deutschen Bildungsservers ist das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Frankfurt /M. und Berlin. Das DIPF gehört mit 83 anderen außeruniversitären Forschungseinrichtungen zur Leibniz-Gemeinschaft. Das Spektrum der Leibniz-Institute ist breit und reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften und Museen mit angeschlossener Forschungsabteilung. Die Institute arbeiten nachfrageorientiert und interdisziplinär. Sie sind von überregionaler Bedeutung, betreiben Vorhaben im gesamtstaatlichen Interesse und werden deshalb von Bund und Ländern gemeinsam gefördert. Näheres unter www.wgl.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer