lifePR
Pressemitteilung BoxID: 144402 (Deutscher Tourismusverband e.V.)
  • Deutscher Tourismusverband e.V.
  • Schillstraße 9
  • 10785 Berlin
  • http://www.deutschertourismusverband.de
  • Ansprechpartner
  • Nicole Habrich
  • +49 (228) 98522-14

Heritage-Tourismus: Großes Potenzial für Deutschland

Deutscher Tourismusverband platzierte Thema in deutschen Tourismusregionen und blickt auf erfolgreiches Projekt zurück

(lifePR) (Bonn/Berlin, ) Vor 400 Jahren verließen die ersten Deutschen ihre Heimat, um in die Vereinigten Staaten zu emigrieren. Zu diesem Jubiläum hat der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) im vergangenen Dezember sein Projekt erfolgreich beendet. Ziel des Projekts war es, das Thema Heritage-Tourismus in die touristischen Regionen Deutschlands zu transportieren und die Anbieter vor Ort für dieses Potenzial zu sensibilisieren. Dafür war der Dachverband des Deutschlandtourismus im Mai 2009 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) beauftragt und mit finanziellen Mitteln unterstützt worden.

"Das riesige tourismuspolitische Potenzial der über 50 Millionen Deutschamerikaner, das durch die Spurensuche nach der eigenen Familie motiviert ist, gilt es für das Reiseland Deutschland zu begeistern", so der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Beauftragte der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus Ernst Burgbacher, MdB, zur Zielsetzung des Projektes.

Positiv fiel auch das Resümee des DTV-Präsidenten Reinhard Meyer zum Projektabschluss aus: "Wir freuen uns, dass wir mit unseren Veranstaltungen eine sehr gute Grundlage geschaffen haben, US-Amerikaner mit deutschen Wurzeln durch interessante Angebote für einen Deutschlandurlaub gewinnen zu können."

Da gerade viele US-Amerikaner eng verbunden mit dem Land ihrer Vorfahren sind, besteht Handlungsbedarf das Thema Auswanderung in ganz Deutschland touristisch besser zu vermarkten. Dafür organisierte der DTV im Juni 2009 eine Auftaktveranstaltung in Bremerhaven, wo das Deutsche Auswandererhaus die Geschichte der deutschen Emigranten präsentiert. Zur verbesserten Vermarktung des Themas unterzeichneten Politiker, Touristiker und Vertreter verschiedener Kulturinstitutionen eine gemeinsame Erklärung. Unter ihnen versicherten auch die anderen beiden Standorte der historischen Auswanderung in Deutschland - die Ballinstadt in Hamburg sowie die Hapag-Hallen in Cuxhaven - ihre Unterstützung für das Projekt: Die Unterzeichner vereinbarten, Angebote und Dienstleistungen deutscher Destinationen, aus denen die Deutschen damals in die USA auswanderten, für Heritage-Besucher attraktiver zu gestalten.

Zur Professionalisierung einer solchen touristischen Produkt- und Angebotsentwicklung veranstaltete das Deutsche Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e.V. im Auftrag des DTV, mit fachlicher Beratung der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) und der finanziellen Unterstützung des BMWi sechs Workshops in sechs verschiedenen Bundesländern. In den Veranstaltungen wurde erarbeitet, wie man marktfähige und zielgruppenspezifische Angebote entwickelt und erfolgreich vertreibt. Die Kampagne kommt zum richtigen Zeitpunkt, denn die Gästezahlen aus dem US-amerikanischen Markt als wichtigstem Überseemarkt für Deutschland sind seit 2008 deutlich zurückgegangen.

Im Dezember 2009 zog der Projektbeirat aus BMWi, DTV, DZT, DSFT und Vertretern der Auswandererinstitutionen gemeinsam Bilanz. Er erarbeitete Strategien zur Anpassung der DZT-Marketingaktivitäten für den US-Markt. Für das Jahr 2010 hat die DZT den zweiten Projektabschnitt übernommen: Dieser zielt auf eine Ausweitung und Verbesserung der Marketingaktivitäten in den USA im Hinblick auf den Heritage-Tourismus.

Heritage-Tourismus im Deutschland:

Der Heritage-Tourismus bildet eines der zentralen Segmente im US-Geschäft. Von den jährlich rund 1,9 Millionen Besuchern aus den USA reisen etwa 700.000 Gäste aus familiengeschichtlichen Gründen nach Deutschland. 2009 zählte das Statistische Bundesamt zwischen Januar und Oktober insgesamt 3,74 Millionen Übernachtungen US-amerikanischer Gäste. Damit ist der US-amerikanische Markt nach wie vor der wichtigste Überseemarkt für Deutschland.

Deutscher Tourismusverband e.V.

Der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) - 1902 gegründet - ist der Dachverband kommunaler, regionaler und landesweiter Tourismusorganisa-tionen. Er setzt sich für eine erfolgreiche touristische Entwicklung in Deutsch-land ein. Neben Aufgaben als tourismuspolitische Interessenvertretung steht dabei die Fach- und Projektarbeit im Vordergrund. Der DTV ist beratend, zertifizierend und koordinierend in vielen Bereichen des Qualitätstourismus tätig. Zu den Mitgliedern des DTV zählen 13 Landestourismusorganisationen, zwei Stadtstaaten sowie regionale Tourismusorganisationen. Ferner sind 37 Städte, alle Kommunalen Spitzenverbände sowie insgesamt 35 Fördernde Mitglieder - darunter ADAC und Deutsche Bahn AG - im DTV vertreten.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.