Sonntag, 22. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 686470

"Dr. Eva Lohse hat die Anliegen der Städte grandios vertreten - charmant und bestimmt"

Deutscher Städtetag würdigt scheidende Präsidentin

Köln, (lifePR) - Der Deutsche Städtetag würdigt seine Präsidentin Dr. Eva Lohse, Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen am Rhein, als Kommunalpolitikerin mit Leib und Seele und erfolgreiche Botschafterin für lebenswerte Städte. Mit großer Überzeugungskraft vertrat sie die Städte gegenüber der Bundespolitik und auf europäischer Ebene. Das erklären anlässlich der morgigen Verabschiedung von Dr. Eva Lohse in Ludwigshafen der Vizepräsident des Deutschen Städtetages, Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly aus Nürnberg, und Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy. Sie danken ihr für ihren unermüdlichen Einsatz für die Städte.

Vizepräsident Dr. Ulrich Maly erklärt: „Eva Lohse hat die Interessen der Städte grandios vertreten – charmant und bestimmt. Sie war mit großem Engagement für die Sache aller Städte und ihrer Bürgerinnen und Bürger unterwegs. Zugleich war ihre Liebe für ihre Heimatstadt Ludwigshafen am Rhein und die Empathie für die Menschen dort immer zu spüren. Mit Herzblut kämpfte sie für Chancengerechtig­keit und gleichwertige Lebensverhältnisse im ganzen Land. Sie forderte immer wieder ausreichende Handlungsspielräume ein, gerade auch für strukturschwache Städte und Regionen. Ihr Credo sind lebenswerte und lebendige Städte, ihr Herz ist stets bei den Menschen.“

Eva Lohses Verhandlungsstil sei unaufgeregt und immer an der Sache orientiert gewesen, auch beim großen und bleibenden Thema Zuwanderung und Integration von Flüchtlingen, das ihre Amtszeit besonders prägte. „Persönlich danke ich ihr für die
gute und enge Zusammenarbeit, die uns viereinhalb Jahre lang an der Spitze des Deutschen Städtetages besonders verbunden hat. Ich wünsche Eva Lohse im Namen des gesamten Präsidiums Gesundheit, viel Freude im neuen Lebensabschnitt und dass sie nun nach 16 Jahren im Amt der Oberbürger­meisterin die Zeit mit ihrer Familie besonders genießen kann“, betont Maly.

Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy sagt: „Als Präsidentin und Vizepräsidentin hat sich Eva Lohse mit großer Energie für die Städte eingesetzt. Sie verschaffte ihnen Gehör. In ihrer Amtszeit gab es, ausgelöst durch die Themen Flüchtlingspolitik und Integration sowie Luftreinhaltung, so viele Treffen des Städtetages mit der Regierungsspitze wie noch nie. So kam es zu einem ständigen und direkten Austausch zwischen Kommunen und der Bundeskanzlerin, auch zusammen mit mehreren Bundesministern. Eva Lohse hat diesen intensiven Kontakt mit der Bundespolitik gepflegt, um die Positionen der Städte deutlich zu machen, für sie zu werben und sie zu begründen. Diesen Weg werden wir im Interesse der Städte weiter gehen.“

Inhaltliche Schwerpunkte setzte Dr. Eva Lohse in ihrer Amtszeit an der Spitze des Deutschen Städtetages auch bei der Entlastung der Städte von Sozialausgaben, beim Thema Zukunft des Handels in den Städten und bei Debatten zur Stadtentwicklung.

Die Christdemokratin ist seit Juni 2015 Präsidentin des Deutschen Städtetages und war zuvor zwei Jahre Vizepräsidentin. Seit dem Jahr 2002 ist sie Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen am Rhein. Dem Präsidium und dem Hauptausschuss des Deutschen Städtetages gehörte sie seit 2005 an. Ihre Amtszeit in Ludwigshafen und beim Städtetag endet am 31. Dezember 2017. Nachfolger als Präsident des Deutschen Städtetages ist ab 1. Januar 2018 der Oberbürgermeister der Stadt Münster, Markus Lewe.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kreisstraße 111: Straßenschäden zwischen Frischborn und Hopfmannsfeld

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Für den Kreis kamen die großflächigen Schäden, die Anfang Dezember 2017 gewissermaßen über Nacht entstanden sind, völlig überraschend. Dieser...

Neue IT-Bestenliste 2018 ist online

, Medien & Kommunikation, Initiative Mittelstand - (Huber Verlag für Neue Medien GmbH)

Nach der spannenden Siegerbekanntgabe des INNOVATIONSPEIS-IT 2018 folgt nun die beliebte, übersichtliche und informative IT-Bestenliste. Darin...

Österreich: Adventisten verkaufen Pflegeheim am Semmering

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Österreich stellt nach fast 50 Jahren zum 30. Juni den Betrieb des Alten- und Pflegeheims der Kirche,...

Disclaimer