Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157929

Europameisterschaft der Professionals über 10 Tänze

Köln, (lifePR) - In Siegen haben am Wochenende bei der Europameisterschaft der Professionals über 10 Tänze die deutschen Paare ihre Position behauptet: Wie im vergangenen Jahr haben die Deutschen Meister Boris und Madeleine Rohne aus Leipzig sowie Simon Reuter und Julia Niemann aus Stuttgart das Finale erreicht und die Plätze 4 und 5 belegt.

Die Auswirkungen des isländischen Vulkanausbruchs haben zu nur vier Absagen geführt, letztlich waren noch 16 Paare aus elf Nationen am Start. Auf den Plätzen 1 und 2 hat sich gegenüber dem Vorjahr nichts verändert, das Paar aus der Ukraine hat seinen Titel überzeugend verteidigt. Für Platz 3 mussten die deutschen Teilnehmer einem Paar aus Aserbeidschan den Vortritt lassen, das erst vor kurzem aus dem Amateurlager zu den Profis übergewechselt war.

Das Ergebnis eines 10-Tänze-Turniers ergibt sich bei den Profis aus der Addition der Plätze der einzelnen Tänze, wobei auch unterschiedliche Semifinal- und Finalrunden zustande kommen können.

Auf den vorderen Plätzen lagen:

1. Roman Myrkin / Natalia Biedniagina (Ukraine)
2. Alexei Zakharin / Anastasia Novozhilova (Russland)
3. Eldar Jafarov / Anna Sazhina (Aserbaidschan)
4. Boris und Madeleine Rohne (Deutschland)
5. Simon Reuter / Julia Niemann (Deutschland)
6. Jerney Brenholc / Daniela Pekic (Slowenien)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Teilhabe und Würde im Alter ermöglichen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Parlamentarische Staatssekretärin Ferner spricht auf der 4. UNECE-Ministerkonferenz in Lissabon über die Herausforderungen des demografischen...

Die Eltern ins Boot holen und in der Verantwortung lassen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Andrea Arnold kennt die Situation nur zu gut: Eltern wollen sich nicht eingestehen, dass ihre Kinder Hilfe brauchen. Sie werfen sich vielmehr...

World Vision richtet Kinderschutzzentren in Mexiko-Stadt ein

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Kinderhilfsorganisat­ion World Vision setzt nach dem Erdbeben in Mexiko Psychologen zur Unterstützung von Erdbebenopfern ein....

Disclaimer