Deutscher Pflegerat: Beitragssteigerung ist sinnvoll und wichtig

Perspektivisch muss die soziale Pflegeversicherung jedoch breiter aufgestellt werden - auch mit einem Steuerzuschuss

(lifePR) ( Berlin, )
Das Bundeskabinett hat einen Gesetzentwurf zur Anhebung des Beitrags zur sozialen Pflegeversicherung beschlossen. Der Beitrag soll zum 1. Januar 2019 um 0,5 Prozentpunkte steigen. Hierzu erklärt Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerats e.V. (DPR):

„Der Deutsche Pflegerat begrüßt den Beschluss des Bundeskabinetts zur Anhebung des Beitrags zur sozialen Pflegeversicherung um 0,5 Prozentpunkte. Das ist sinnvoll und wichtig und es hat eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung, da die Mittel aus der Beitragserhöhung als gut verwendet angesehen werden.

Perspektivisch muss die soziale Pflegeversicherung jedoch breiter aufgestellt werden, um den wachsenden Bedarf an Pflege- und Betreuungsleistungen in der Quantität als auch in der Qualität decken zu können. Das darf jedoch nicht weiter vorwiegend zu Lasten der Finanzen der Pflegebedürftigen und deren Angehörigen gehen. Dazu wird ein steuerfinanzierter Bundeszuschuss nötig sein.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.