Sonntag, 26. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 547304

Neues Schwerpunktangebot zu Musikmuseen in Deutschland

(lifePR) (Bonn, ) Mit einem neuen Schwerpunktangebot beleuchtet das Deutsche Musikinformationszentrum (MIZ) die außergewöhnliche Vielfalt und Dichte von Musikmuseen in Deutschland. Neben der Vorstellung einzelner Häuser mit ihren Aufgabenschwerpunkten und Sammlungsbeständen, werden in dem Schwerpunktangebot außerdem Strukturen und Entwicklungen der Musikmuseen in Deutschland vermittelt. Topografische Karten liefern einen grundlegenden Überblick über die Museumslandschaft mit ihren spezifischen Merkmalen.

Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates: "Das neue Schwerpunktangebot des Deutschen Musikinformationszentrums verdeutlicht, wie umfangreich und vielfältig das Angebot von Musikmuseen in unserem Land ist. Ob Musikinstrumentensammlungen, Komponistenhäuser oder Museen für Rock- und Popmusik: alle Häuser tragen wesentlich dazu bei, Musik erfahrbar zu machen und der Gesellschaft die Bedeutung des Musiklebens in Geschichte und Gegenwart ins Bewusstsein zu rücken. Musikmuseen helfen dabei, dass die musikalische Vielfalt in unserem Land und ihre Geschichte auch an nachfolgende Generationen weitergegeben wird."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

26. Februar 14 Uhr in der Galerie, Birkenried: Pete Gavin, Blues-Veteran aus London

, Musik, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Vor rund 50 Jahren hat Pete Gavin seinen Job als Physiker geschmissen, um sich ganz der Musik zu widmen. Ein harter Schnitt, harte und entbehrungsreiche...

Extra SOUNDKITCHEN

, Musik, Staatstheater Darmstadt

Am Sonntag, 19. Februar präsentieren die Besidos und das SOUNDKITCHEN Orchestra den dritten Gang: Die Darmstädter Band serviert gemeinsam mit...

Der Berliner Gitarrist Guido Saremba besucht seine Heimatstadt und bringt ein kleines Meisterwerk mit

, Musik, GALERIE KRISTINE HAMANN

Um sein Debütalbum „Primal Canvas“ erstmals öffentlich vorzustellen, hat Guido Saremba seinen Heimatort Wismar gewählt. Einigen mag der Gitarrist...

Disclaimer