Gegenwind für TTIP und CETA

(lifePR) ( Berlin, )
Die erst vor zwei Tagen gestartete Bürgerinitiative "Stopp TTIP und CETA!" hat bereits mehr als 300.000 Mitunterzeichner. Hinter dem Aufruf steht ein Bündnis aus über 250 Organisationen aus ganz Europa, das die Institutionen der Europäischen Union und ihre Mitgliedsstaaten dazu auffordert, die Verhandlungen mit den USA über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) zu stoppen sowie das Wirtschafts- und Handelsabkommen (CETA) mit Kanada nicht zu ratifizieren.

Hierzu Prof. Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates: "Der Deutsche Musikrat unterstützt die Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA, weil es nicht hinnehmbar ist, wie die EU-Kommission das Informationsrecht der Bürgerinnen und Bürger zu den Freihandelsabkommen mit Füßen tritt. Die Genfer Geheimverhandlungen zur Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen (TiSA) sind ein weiterer trauriger Beleg für diese gezielte Intransparenz und schüren das Misstrauen der Bürgerinnen und Bürger. Ohne eine glasklare Faktenlage können die Abkommen keine gesellschaftliche Akzeptanz finden."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.