Aktionstag zum Schutz der Kulturellen Vielfalt am 21. Mai 2015

(lifePR) ( Bonn, )
Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat im Jahr 2001 den 21. Mai zum "Welttag der Kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung" ausgerufen. Am 21. Mai 2015 veranstaltet der Deutsche Kulturrat gemeinsam mit seinen Mitgliedern einen Tag zu den möglichen Auswirkungen von TTIP und TiSA. Bundesweite Veranstaltungen sollen die Kulturelle Vielfalt in Deutschland sichtbar machen.

Hierzu Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates: "Der Welttag für Kulturelle Vielfalt ist mit seinen Kulturveranstaltungen in ganz Deutschland eine sehr gute Möglichkeit, um auf die herausragende Bedeutung von Kultureller Vielfalt in unserem Land aufmerksam zu machen. Der 21. Mai 2015 unter dem Motto 'Kultur braucht kein TTIP' ist eine gute Gelegenheit sich über die Chancen und Risiken von TTIP und TiSA zu informieren und mehr Transparenz einzufordern. Wir sollten die berechtigten Interessen der Wirtschaft nicht mit der besonderen Rolle von Bildung, Wissenschaft und Kultur in einem Topf vermengen. Die Liberalisierung der Märkte muss dort enden, wo Gemeinwohl und Daseinsvorsorge betroffen sind: Bildung, Kultur und Wissenschaft gehören eindeutig dazu."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.