Mittwoch, 22. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 60820

DMB begrüßt BGH-Entscheidung zu Nutzungspreisen für Stromnetze

(lifePR) (Berlin, ) Der Deutsche Mieterbund (DMB) begrüßt die Beschlüsse des Bundesgerichtshofs, wonach die Kürzungen von Stromnetzentgelten durch die Regulierungsbehörden im Wesentlichen bestätigt worden sind. "Dies ist ein Beleg dafür, dass auch mit rechtlichen Mitteln die Energiegiganten in die Knie gezwungen werden können", sagte Mieterbund-Präsident, Dr. Franz-Georg Rips, in Berlin.

Jetzt gehe es darum, die niedrigeren Stromkosten beim Verbraucher ankommen zu lassen. Vor allem einkommensschwache Haushalte, zum Beispiel die Bezieher von Arbeitslosengeld II und von Wohngeld, könnten von der Rechtsprechung des BGH profitieren. Denn der Haushaltsstrom werde beim Arbeitslosengeld II von der Regelförderung erfasst, also nicht gesondert erstattet. Einsparungen beim Strom kämen im Übrigen allen Mieterhaushalten unmittelbar zu Gute und würden die private Haushaltskasse entlasten.

"Außerdem ist es ein guter Lernprozess für die Stromanbieter, wenn sie ihre rechtlichen Grenzen aufgezeigt bekommen. Wir erwarten, dass sie in Zukunft sich rechtstreuer verhalten", sagte der DMB-Präsident.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kostenerstattung bei Femtolaser zur Behandlung des Grauen Stars

, Verbraucher & Recht, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

In der Presse wird darüber berichtet, dass immer mehr private Krankenkassen gerichtlich dazu verpflichtet werden, die Kosten für Augenlaser Behandlungen,...

Führerscheinentzug wegen zweimaligem Cannabiskonsum

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Auch der gelegentliche Konsum von Cannabis führt zum Entzug der Fahrerlaubnis. Im konkreten Fall waren bei einer Verkehrskontrolle beim Kläger...

Fahrerbewertungen nicht für alle einsehbar

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Ein Portal vergibt Schulnoten für Autofahrer unter Angabe des Kfz-Kennzeichens, wobei derzeit Nutzer dieses Portals das Fahrverhalten anderer...

Disclaimer