Donnerstag, 14. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 390287

Deutscher Marketing-Verband e.V. begrüßt Änderungen im Melderecht

Verständnis für Mitglieder aus Werbeindustrie und Dialogmarketing

Düsseldorf, (lifePR) - Der Deutsche Marketing-Verband e.V. unterstützt die im Vermittlungsausschuss erarbeitete Einigung, dass Einwohnermeldeämter in Deutschland persönliche Daten künftig nur noch dann weitergeben dürfen, wenn betroffene Bürger der Weitergabe ausdrücklich zustimmen.

"Wir begrüßen die Lösung zur Datenweitergabe, weil sie dem Datenschutz und der Selbstbestimmtheit der Bürger dient", so Michael Vagedes, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit im Deutschen Marketing-Verband. Der Verband müsse als Sprachrohr des Marketings allerdings auch die Interessen seiner Mitglieder aus Branchen wie der Werbeindustrie und dem Dialogmarketing berücksichtigen. Vorteilhaft für diese Unternehmen könne sein, dass zukünftig eine gezieltere Ansprache derjenigen Bürgern erleichtert wird, die der Weitergabe ihrer Daten zugestimmt haben und offen für die Ansprache sind.

Mit der jüngsten Entscheidung hat sich der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat über die 'Einwilligungslösung im Melderecht' geeinigt. Diese Regelung ersetzt die im Juni 2012 beschlossene Widerspruchslösung, die Kritik hervorgerufen hatte. Nur wenige Bundestagsabgeordnete hatten damals die Widerspruchslösung in nur 57 Sekunden während des Fußball-Europameisterschaftsspiels Deutschland gegen Italien beschlossen.

Deutscher Marketing Verband e.V.

Der Deutsche Marketing-Verband (DMV) ist der Berufsverband des Marketing-Managements und die Dachorganisation der 65 Marketing-Clubs in Deutschland und Österreich. Er vertritt die Interessen von über 14.000 Führungskräften und marketingorientierten Unternehmen. Gegründet 1956, sorgt der Verband heute für die Verbreitung des Marketingbewusstseins in Wirtschaft und Gesellschaft und sieht sich als die Institution für praxisnahe Weiterbildung und Know-how-Transfer.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Trotz Erkältung ins Büro?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Husten, Halsweh und Schnupfen sind derzeit für viele Arbeitnehmer unliebsame Begleiter. Doch ab wann ist eine Erkältung ein Grund, lieber zu...

Niki ist pleite: Die Folgen für Fluggäste

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Die Air-Berlin-Tochter hat jetzt ebenfalls einen Insolvenzantrag gestellt. Laut Insolvenzverwalter verlieren alle ausgestellten und bezahlten...

Zwischen Weihnachten und Neujahr: Feiertage oder nicht?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Während viele Menschen um den Weihnachtsbaum sitzen und es sich mit Plätzchen und anderen Leckereien gut gehen lassen, arten die Feiertage bei...

Disclaimer