Mit Vorlesen gegen den Bildungsnotstand?

Deutscher Kulturrat veröffentlicht viertes Online-Dossier zum Thema "Vorlesen"

(lifePR) ( Berlin, )
In der vierten Ausgabe der Kultur bildet.-Online-Dossiers dreht sich alles rund um das Thema "Vorlesen". Hat regelmäßiges Vorlesen tatsächlich einen positiven Einfluss auf die kognitive Entwicklung von Heranwachsenden? Welche Möglichkeiten bieten digitale Vorlese-Apps? Und was sind bitteschön "Guerilla-Lesungen"?

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich die folgenden Autorinnen und Autoren:

- Simone C. Ehmig: Vorlesen - nachhaltiges Bildungsinvestment mit Förderbedarf. Ergebnisse der Vorlesestudien der Stiftung Lesen 2007 bis 2013
- Jürgen Belgrad: Vorlesen für Jugendliche? Muss das denn sein? Ein empirisch begründetes Plädoyer für Vorlesen
- Klaus Ulrich Werner: Das Vorlesen - eine bedrohte Kulturtechnik?
- Christine Kranz: Vorlesen in der Praxis
- Kati Struckmeyer: "Nochmal!" Über das Vorlesen - digital und/oder analog
- Andrea Krieg: Die Bibliothek als Ort des Vorlesens
- Armin Nagel: Guerilla-Lesungen
- Ulrike Sárkány: "Die letzte Instanz ist das Ohr"

Im Vorfeld des Bundesweiten Vorlesetags am 21. November 2014 nimmt sich der Deutsche Kulturrat in Kooperation mit der Stiftung Lesen einem zentralen Bereich der Leseförderung an. Neben dem Online-Dossier sind weitere Aktivitäten geplant, so zum Beispiel das Kultur bildet.-Dialogforum am 20. November 2014 in Berlin, bei dem Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft über die Ursachen von funktionalem Analphabetismus sowie die erforderlichen Maßnahmen der Leseförderung diskutieren.

Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: "Dass das Vorlesen wichtig ist für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, stellt heute niemand mehr in Frage. Nichtdestotrotz sieht sich die Leseförderung - auch im Bereich der kulturellen Bildung - einem ständigen Legitimationsdruck ausgesetzt. Angesichts von 7,5 Millionen funktionalen Analphabeten in Deutschland sollte jedoch weitaus mehr in diesen Bereich investiert werden. Mit dem vierten Kultur bildet.-Online-Dossier ergänzen wir unsere Reihe also um ein zentrales Aufgabenfeld der kulturellen Bildung."

Das vierte Kultur bildet.-Dossier des Deutschen Kulturrates zum Thema "Vorlesen" sowie die bereits erschienenen Dossiers "Die künstlerischen Schulfächer", "Bildungsallianz Schule und Kultur" sowie "Bundesweite Wettbewerbe der kulturellen Bildung" können hier abgerufen werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.