Gegen Rassismus und Ausgrenzung: Bündnis für Gemeinnützigkeit setzt Zeichen gegen rechtsextreme Gewalt

(lifePR) ( Genshagen/Berlin, )
Das Bündnis für Gemeinnützigkeit begrüßte auf seiner diesjährigen Klausurtagung auf Schloss Genshagen bei Berlin den Bundesvorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat. Mit Herrn Kolat wurde die Situation in Deutschland nach bekannt werden der Mordserie einer rechtsextremen Terrorgruppe auf in Deutschland lebende Türken besprochen.

Unfassbar ist für das Bündnis für Gemeinnützigkeit, dass die rechtsextreme Terrorgruppe offensichtlich mit Unterstützung eines Netzwerks mehr als ein Jahrzehnt unbehelligt Gewalttaten in Deutschland begehen konnte. Und dies trotz Beobachtung der Neonazi-Szene durch Verfassungsschutz und andere staatliche Organe.

Das Treffen mit dem Bundesvorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, hat auch dazu gedient, Aktionen für den Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März zu besprechen.

Die Teilnehmer der Klausurtagung des Bündnisses für Gemeinnützigkeit waren sich einig, dass die Zivilgesellschaft in Deutschland aufgerufen ist, sich gegen Rassismus und Ausgrenzung zu wenden und sich für eine vielfältige und demokratische Gesellschaft einzusetzen.

Das Bündnis für Gemeinnützigkeit ist ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern. Unser Ziel ist es, Identität, Gewicht, Außenwirksamkeit und kooperative Aktionsfähigkeit des Dritten Sektors gegenüber Politik und Verwaltung zu stärken.

Träger des Bündnisses sind die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, der Bundesverband Deutscher Stiftungen, der Deutsche Bundesjugendring, der Deutsche Fundraising Verband, der Deutsche Kulturrat, der Deutsche Naturschutzring, der Deutsche Olympische Sportbund, der Deutsche Spendenrat, der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und VENRO - Verband Entwicklungspolitik Deutscher Nichtregierungsorganisationen.

Sprecher des Bündnisses sind:

Dr. Karin Fehres, Deutscher Olympischer Sportbund
Prof. Dr. Hans Fleisch, Bundesverband Deutscher Stiftungen
Olaf Zimmermann, Deutscher Kulturrat
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.