Mediensuchtprävention durch Medienkompetenz

(lifePR) ( München, )
Am gestrigen Dienstag, 17. Mai 2011, veröffentlichte die Bundesregierung den aktuellen Drogen- und Suchtbericht 2011. Wie die Auswertungen belegen, ist die Suchtproblematik von Kindern und Jugendlichen hinsichtlich des Drogen-, Alkohol- und Tabakkonsums rückläufig. Das zeigt, was präventive Aufklärungsarbeit bewirken kann. Doch im Kampf gegen Online- und Mediensucht hingegen sind die bisherigen Präventionsangebote nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. "Der Diskussion um die exzessive Nutzung von Internet, Computerspielen und anderen Medien wird sowohl in Öffentlichkeit als auch in Politik noch immer zu wenig Platz eingeräumt", erklärt Ekkehard Mutschler, Vorsitzender des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) Landesverband Bayern. "Jugendliche und ihre Familien werden mit dieser Form der Sucht allzu oft allein gelassen."

Dabei stehen gerade Eltern und Erziehende tagtäglich vor der bangen Frage: "Ist es Spiel und Spaß, wenn mein Kind mehrere Stunden am Tag Medien konsumiert, oder ist es bereits ein Zeichen von Sucht?" Daher fordert der Deutsche Kinderschutzbund, die Vermittlung von Medienkompetenz als eine mögliche Maßnahme für eine erfolgreiche Suchtprävention in allen gesellschaftlichen Belangen zu stärken.

Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Bayern bietet seinerseits zwei Medienkompetenzkurse an, um sowohl Eltern und Erziehenden als auch Kindern die Unsicherheit im Umgang mit Medien zu nehmen und ihnen die Einschätzung einer maßvollen Mediennutzung zu ermöglichen.

In unserem Angebot "Wege durch den Mediendschungel®" erklären vom Kinderschutzbund ausgebildete Pädagoginnen und Pädagogen ratsuchenden Eltern das große Einmaleins rund um den verantwortungsvollen Umgang mit Fernsehen, Internet, PC, Handy und neuen Medien. Das Projekt "Medienlöwen - Münchner Medientraining®" wiederum, richtet sich an Schulklassen der Jahrgangsstufen 4 bis 7. Hierbei möchten wir Kinder ganz gezielt frühzeitig an einen verantwortungsvollen, altersgerechten, kreativen und nutzbringenden Umgang mit Medien heranführen.

Für weitere Informationen zu unseren Angeboten besuchen Sie uns im Internet unter www.kinderschutzbund-bayern.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.