Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 915450

Deutscher Hochschulverband Rheinallee 18 53173 Bonn, Deutschland http://www.hochschulverband.de/
Ansprechpartner:in Herr Dr. Ulrich Josten +49 228 9026634
Logo der Firma Deutscher Hochschulverband
Deutscher Hochschulverband

Transparente und faire Berufungsverhandlungen an der Universität Bremen

DHV erneuert Gütesiegel für weitere fünf Jahre

(lifePR) (Bonn, )
Der Deutsche Hochschulverband (DHV) hat der Universität Bremen für weitere fünf Jahre das Gütesiegel für faire und transparente Berufungsverhandlungen zugesprochen. Nach September 2017 hat sie damit zum zweiten Mal das erforderliche Re-Audit erfolgreich durchlaufen. Inhaberin des DHV-Gütesiegels ist sie seit dem 1. Oktober 2014. Der Deutsche Hochschulverband (DHV) hat der Universität Bremen für weitere fünf Jahre das Gütesiegel für faire und transparente Berufungsverhandlungen zugesprochen. Nach September 2017 hat sie damit zum zweiten Mal das erforderliche Re-Audit erfolgreich durchlaufen. Inhaberin des DHV-Gütesiegels ist sie seit dem 1. Oktober 2014. 

Nach Einschätzung des DHV hat sich an der Universität Bremen die Ausgestaltung von Berufungsverhandlungen und -verfahren weiter positiv entwickelt. Aus Sicht der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler habe sich die ohnehin sehr gute und konstruktive Gesprächsatmsophäre nochmals verbessert. Wie erfolgreich die Berufungspolitik der Universität sei, lasse sich an einer außergewöhnlich hohen Gewinnungsquote bei Berufungen und einer sehr guten Erfolgsquote bei Bleibeverhandlungen erkennen. So gewann die Universität Bremen in den letzten drei Jahren in 89 Prozent aller Fälle die auf einer Berufungsliste Erstplatzierten und schloss geführte Bleibeverhandlungen zu 80 Prozent erfolgreich ab. Dies sei auch im Vergleich zu anderen "Gütesiegel"- Universitäten ein hervorragender Wert.

Positiv hebt der DHV hervor, dass die Universität Bremen den Empfehlung des DHV gefolgt sei und insbesondere mit der Etablierung  eines elektronischen Berufungsverfahrensmonitors und der Erstellung eines fakultätsübergreifenden  Leitfadens für Berufungsverhandlungen die Verfahrenstransparenz erhöht habe. Zu begrüßen sei zudem, dass alle Berufungsverhandlungen - unabhängig von der Besoldungsgruppe - von der Hochschulleitung unter Beteiligung der jeweiligen Fachbereiche geführt werden. Hierin kommt laut DHV eine besondere Wertschätzung insbesondere jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gegenüber zum Ausdruck. Vorbildlich sei auch,  dass Neuberufenen dank einer breiten Palette an Unterstützungsangeboten und Welcome-Events der Einstieg an der Universität Bremen leicht gemacht werde. Sowohl bei Fragen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf als auch bei der Unterstützung von "Dual Career"-Anliegen  setze die Universität Bremen positive Maßstäbe. Auch ein umfangreiches Personalentwicklungsangebot sei wegweisend.

Die Rektorin der Universität Bremen, Professorin Dr. Jutta Günther, zeigte sich erfreut über die erneute Auszeichnung: "Sie lässt deutlich werden, dass sich die Universität kontinuierlich und erfolgreich mit der Fortentwicklung der Berufungsverfahren und -verhandlungen befasst. Damit schafft die Universität von Beginn an eine vertrauensvolle Basis für die wissenschaftliche Arbeit", sagt sie. Die Kanzlerin Frauke Meyer ergänzt: "Das DHV-Gütesiegel trägt dazu bei, Prozesse zu reflektieren und noch service- und adressatenorientierter zu werden. Die vielfältigen Hinweise und Anregungen sind hilfreich, um die universitäre Praxis bei Berufungsverhandlungen und -verfahren weiter zu verbessern." 

Das Re-Audit-Verfahren basiert auf dem Gütesiegel-Verfahren, dessen wesentliche Grundlage ein gewichteter Fragebogen mit 42 Fragen ist, sowie zusätzlichen speziellen Re-Audit-Fragestellungen, die der DHV auf Grund seiner Beratungserfahrung in Berufungsverfahren entwickelt hat. Der DHV berät Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in ca. 70 Prozent aller Berufungs- und Bleibeverhandlungen in Deutschland. Der Schwerpunkt in der Bewertung wurde auf Fairness, Wertschätzung, Transparenz und Verlässlichkeit in den Berufungs- und Bleibeverhandlungen gelegt. Stellungnahmen der begutachteten Universität flossen in die Bewertung ebenfalls ein. Hinzu kamen Interviews mit an die Universität Bremen berufenen Professorinnen und Professoren zu ihren Erfahrungen im Berufungsverfahren sowie das Erfahrungswissen der DHV-Justitiare.

Weitere Informationen zum DHV-Gütesiegel gibt es unter: http://www.hochschulverband.de/cms1/guetesiegel.html
www.uni-bremen.de 

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.