Wie gut sind die Wissenschaftsminister, Rektoren und Präsidenten?

DHV-Mitglieder beurteilen die Amtsführung von Entscheidungsträgern

(lifePR) ( Bonn, )
Wen wählen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum/zur "Wissenschaftsminister/in des Jahres" und "Rektor/in/ Präsident/in des Jahres"? Der Deutsche Hochschulverband (DHV), die Berufsvertretung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland, ruft seine Mitglieder einmal im Jahr dazu auf, die Arbeit des Rektors/der Rektorin bzw. des Präsidenten/der Präsidentin ihrer Hochschule nach Schulnoten von eins bis sechs zu bewerten. Gleiches gilt für die Leistung ihrer jeweiligen Landeswissenschaftsministerin bzw. ihres jeweiligen Landeswissenschaftsministers sowie der Bundesministerin für Bildung und Forschung.

Fühlen sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von den Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern in Politik und Hochschulen gut vertreten? Bis zum 13. Dezember 2019 haben alle 31.500 DHV-Mitglieder Gelegenheit, sich mittels eines geschützten Passwortes an einer Online-Abstimmung zu beteiligen. Das Bewertungsverfahren wurde in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Evaluation und Methoden der Universität Bonn entwickelt. Neu ist, dass künftig Hochschulleiterinnen und -leiter, die bereits dreimal zum/zur "Rektor/in/ Präsident/in des Jahres" gekürt worden sind, nicht mehr zur Wahl stehen.

Die Auszeichnung "Wissenschaftsminister/in des Jahres" und der Preis "Rektor/in/Präsident/in des Jahres" werden im Rahmen der "Gala der Deutschen Wissenschaft" am 6. April 2020 in Berlin verliehen. Zuletzt wurden am 8. April 2019 in Berlin der Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, Professor Dr. Armin Willingmann, sowie der Rektor der Universität Wuppertal, Professor Dr. Lambert T. Koch, geehrt. Koch, der den Preis "Rektor/in/ Präsident/in des Jahres" nach 2011, 2014, 2017 und 2019 als einziger vier Mal errungen hat, wird nach dem neuen Reglement nicht mehr antreten können. Ihm ist jedoch zugleich als nicht mehr übertreffbarem Preisträger ein Sonderstatus als "Rektor des Jahrzehnts" sicher. Eine entsprechende Würdigung von Magnifizenz Koch wird am 4. Dezember 2019 in Bonn erfolgen.

Der Preis "Rektor/Präsident des Jahres" ist mit einem Preisgeld von 10.000 Euro dotiert und wird von "Santander Universitäten" gestiftet. Der Preisträger soll die Mittel zweckgebunden für ein hochschulbezogenes Projekt verwenden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.