Ermittlungen über Vorfälle in Rostock werden fortgesetzt

(lifePR) ( Frankfurt/Main, )
Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am heutigen Donnerstag beschlossen, die Ermittlungen wegen der Vorfälle beim Spiel der 2. Bundesliga zwischen dem FC Hansa Rostock und dem FC St. Pauli von 1910 am 26. September 2008 fortzusetzen. Nach den am Mittwoch vorgelegten Berichten von Hansa Rostock und der Rostocker Polizei wird der DFB-Kontrollausschuss nun zusätzliche Stellungnahmen anfordern, um sich einen Gesamtüberblick zu verschaffen und so schnell wie möglich zu entscheiden, welche sportrechtliche Relevanz die Vorfälle vom 26. September haben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.