Montag, 20. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 138451

Doping-Verfahren gegen Tobias Francisco eingeleitet

(lifePR) (Frankfurt/Main, ) Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ermittelt gegen den Spieler Tobias Francisco (SV Babelsberg 03) aufgrund einer positiven A-Probe. Francisco wurde anlässlich des Meisterschaftsspiels der Regionalliga Nord zwischen dem Halleschen FC und dem SV Babelsberg 03 (Ergebnis 0:1) am 21. November 2009 zur Dopingprobe ausgelost. Bei der Labor-Analyse wurde ein deutlich erhöhter Testosteron/Epitestosteron-Quotient festgestellt. Die zusätzlich durchgeführte Kohlenstoffisotopenverhältnis-Bestimmung (IRMS-Analyse) hat bewiesen, dass die verbotene Substanz körperfremden Ursprungs ist. Damit liegt eine positive A-Probe vor. Der beschuldigte Spieler kam in der besagten Begegnung allerdings nicht zum Einsatz. Somit ist die Spielwertung nicht betroffen. Der Spieler und der SV Babelsberg 03 haben auf die Eröffnung der B-Probe verzichtet.

Der DFB-Kontrollausschuss hat das Verfahren wegen des Verdachts eines Dopingvergehens gemäß §§ 6. Nr. 2. a) und 8. b) Nr. 1. der Rechts- und Verfahrensordnung des DFB in Verbindung mit § 5 Nrn. 1. und 2. a) der DFB-Spielordnung und § 2 Nrn. 1. und 2. der Anti-Doping-Richtlinien des DFB eingeleitet. Er hat Francisco zur Abgabe einer Stellungnahme zu dem Dopingvorwurf aufgefordert.

Francisco ist vom Verein vom Trainings- und Spielbetrieb suspendiert worden. Der Spieler wurde am heutigen Montag auf Antrag des DFB-Kontrollauschusses im Rahmen einer Einstweiligen Verfügung vom Vorsitzenden des DFB-Sportgerichts vorläufig gesperrt.

Direktion Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Nicht ohne Kostüm?

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Ohne Kostüme kein Karneval – und je kreativer das Outfit, desto besser. Fast alles ist erlaubt. Ein paar Grenzen sind den Jecken und Narren bei...

Karneval und Arbeit II

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Weiberfastnacht oder Rosenmontag ist ein kleines Bier mit den Kollegen oder ein Piccolo um 11:11 Uhr doch erlaubt, oder? Der Arbeitnehmer muss...

Karneval und Arbeit I

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

In Karnevalshochburgen führen der Karneval, Fastnacht oder Fasching zu Ausnahmesituationen, auch am Arbeitsplatz, während in anderen Regionen...

Disclaimer