DFB-Präsidium besucht Westerplatte

(lifePR) ( Frankfurt/Main, )
Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Gedenkstätte Westerplatte vor den Toren Danzigs besucht. In Erinnerung an den dortigen Widerstand und die Opfer während des deutschen Überfalls auf Polen, der am 1. September 1939 begonnen hatte und symbolisch für den Ausbruch des 2. Weltkriegs steht, legten die Mitglieder des Präsidiums Blumen und einen Kranz nieder.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach: "Dieser Ort erzählt ein schlimmes Kapitel unserer Geschichte und ist für uns alle eine deutliche Mahnung, dass so etwas niemals wieder passieren darf. Wir sind heute sehr dankbar, dass man uns in Polen wieder so freundschaftlich begegnet, und wir sehen es als unsere Verpflichtung an, immer und überall für ein friedliches Miteinander einzutreten."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.