lifePR
Pressemitteilung BoxID: 490905 (Deutscher Bibliotheksverband (DBV) e.V.)
  • Deutscher Bibliotheksverband (DBV) e.V.
  • Fritschestraße 27-28
  • 10585 Berlin
  • http://www.bibliotheksverband.de/
  • Ansprechpartner
  • Maiken Hagemeister
  • +49 (30) 6449899-25

10 Jahre Kompetenznetzwerk für Bibliotheken: Die Zeit ist reif für eine überregionale Bibliotheksstrategie in Deutschland

(lifePR) (Berlin, ) Wie bündelt man Entwicklungskapazitäten der überregionalen Literatur- und Informationsversorgung? Diese Frage diskutierten heute Vertreterinnen und Vertreter wichtiger bibliothekarischer Einrichtungen und Organisationen - der AG der Verbundsysteme, der Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen, der Kultusministerkonferenz der Länder und des Deutschen Bibliotheksverbands - auf dem 103. Deutschen Bibliothekartag in Bremen.

Anlässlich des 10jährigen Bestehens des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB), das seit der Abwicklung des Deutschen Bibliotheksinstituts (DBI) zentrale fachliche Dienstleistungen wie Statistik, Internationale Kooperation, Normung, Leistungsmessung und Fördermittelberatung für die Bibliotheken in Deutschland erbringt, wurde diskutiert, vor welchen Aufgaben die Bibliothekspolitik in Deutschland heute steht und wie eine tragfähige, zukunftsgewandte Bibliotheksstrategie in Deutschland vorangetrieben werden kann.

"Für ein leistungsfähiges Bibliothekssystem, das den Anforderungen einer zunehmend vernetzten Wissens- und Informationsgesellschaft gewachsen sein soll, müssen Kompetenzen gebündelt, gemeinsame Prioritäten gesetzt, Strategien entwickelt und eine grundlegende gemeinsame Infrastruktur gesichert werden. Das KNB erbringt hierfür wichtige Dienstleistungen, kann aber mit dem bisherigen Auftrag die Entwicklung einer Bibliotheksstrategie für Deutschland nicht vorantreiben." So Dr. Frank Simon-Ritz, Vorsitzender des Deutschen Bibliotheksverbands und des KNB-Steuerungsgremiums. "Bund und Länder müssen hier gemeinsam Verantwortung übernehmen. Wir setzen uns in Gesprächen mit Vertreterinnen und Vertreter der Ministerien für eine entsprechende Initiative ein."

In der von Michael Köhler (Deutschlandfunk) moderierten Diskussion bilanzierte der Vertreter der Kultusministerkonferenz Tobias Möller-Walsdorf aus dem niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur: "Das Netzwerk hat in den vergangenen zehn Jahren starke Arbeit geleistet und steht für das vernetzte Arbeiten der Bibliotheken generell. Insbesondere um die Arbeit der Deutschen Bibliotheksstatistik wird die Bibliothekswelt von anderen Kultur- und Bildungsinstitutionen beneidet. Allerdings ist die Sichtbarkeit der Bibliotheken im kultur- und bildungspolitischen Diskursen verbesserungsfähig."

Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (KNB)

Das Kompetenznetzwerk für Bibliotheken erbringt und unterstützt mit der Deutschen Bibliotheksstatistik (DBS), dem Normenausschuss NABD, dem Bibliotheksportal, dem Bibliotheksindex BIX, der EU- und Drittmittelberatung sowie der Internationalen Kooperation zentrale fachliche Dienstleitungen für Bibliotheken in Deutschland.

Nach der Abwicklung des Deutschen Bibliotheksinstituts (DBI) wurde mit dieser neuen Organisationsform ermöglicht, ein Mindestmaß an überregionalen Aufgaben des deutschen Bibliothekswesens in dezentraler Form zu bearbeiten. Die Ziele des KNB sind dabei, Informationen und Fakten für Planungen und Entscheidungen auf Bundes- und Länderebene vielfältig verfügbar zu machen, die Rolle der Bibliotheken international zu stärken und die internationalen Beziehungen zu pflegen, das Innovations- und Entwicklungspotenzial der Bibliotheken zu unterstützen sowie eine Infrastruktur für bibliothekarische Kooperationen bereitzustellen.

Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von Einrichtungen, die sich durch ihre koordinierende Arbeit für Bibliotheken bereits bewähren: der Deutsche Bibliotheksverband, das Hochschulbibliothekszentrum Nordrhein-Westfalen und das Deutsche Institut für Normung sowie bis 2012 die Staatsbibliothek zu Berlin. Finanziert wird die Arbeit des KNB, das 2004 seine Arbeit aufnahm, durch eine jährliche Förderung der Kultusministerkonferenz der Länder.

Deutscher Bibliotheksverband (DBV) e.V.

Im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) sind ca. 2.100 Bibliotheken aller Sparten und Größenklassen Deutschlands zusammengeschlossen. Der gemeinnützige Verein dient seit 65 Jahren der Förderung des Bibliothekswesens und der Kooperation aller Bibliotheken. Sein Anliegen ist es, die Wirkung der Bibliotheken in Kultur und Bildung sichtbar zu machen und ihre Rolle in der Gesellschaft zu stärken. Zu den Aufgaben des dbv gehören auch die Förderung des Buches und des Lesens als unentbehrliche Grundlage für Wissenschaft und Information sowie die Förderung des Einsatzes zeitgemäßer Informationstechnologien.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.