Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 681612

Incoming generiert weiter dynamisches Wachstum

Incoming-Tourismus Januar bis September 2017

Frankfurt am Main, (lifePR) - Zum Ende des dritten Quartals 2017 kann der deutsche Incoming-Tourismus weiterhin stabile Wachstumsraten verzeichnen. Von Januar bis September wurden nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes 65,3 Millionen internationale Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten registriert, vier Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), erklärt dazu: „Sowohl im ersten Halbjahr als auch in der Sommersaison hat das Incoming wieder deutlich an Dynamik gewonnen: Lag das Plus bei den Internationalen Übernachtungen von Januar bis September 2016 noch bei 1,6 Prozent generieren wir in diesem Jahr ein mehr als doppelt so starkes Wachstum. Das belegt die hervorragende Positionierung des Reiselandes Deutschland sowohl bei den Geschäftsreisen als auch als Urlaubsziel.“

Zwischenbilanz bestätigt bisherige Prognose im internationalen Wettbewerb

Mit dem im Vergleich zum Vorjahr stärkeren Wachstum nimmt der deutsche Incoming-Tourismus an der dynamischen Entwicklung des weltweiten Tourismus teil. Die jüngsten Zahlen des UNWTO World Tourism Barometer weisen per Ende August ein Plus von acht Prozent bei den internationalen Ankünften in Europa aus, im Vorjahr lag das Wachstum noch bei zwei Prozent.

Für das laufende Jahr hat die Welttourismusorganisation UNWTO ihre Prognose von drei bis vier Prozent Wachstum bei den internationalen Ankünften weltweit und für Europa von zwei bis drei Prozent bestätigt.  

IPK International bestätigt hohe Nachfrage für Urlaubsreiseland Deutschland

Nach den neuesten Erhebungen des Marktforschungsunternehmens IPK International hat sich der Trend zu urlaubsmotivierten Reisen aus Europa nach Deutschland weiter gefestigt und zeigt eine sehr positive Entwicklung von plus sechs Prozent in den ersten acht Monaten 2017. Besonders erfreulich: Nicht nur der Kurzurlaub (+ 6 Prozent), sondern auch die längeren Urlaubsreisen ab vier Nächten (+ 5 Prozent) zeigen ein dynamisches Wachstum. Innerhalb der Urlaubsreisen boomen die Städtereisen weiterhin mit starken plus 18 Prozent.

Bei der Auswertung der Herkunftsländer bestätigt das Marktforschungsinstitut die besonders dynamische Entwicklung von Russland, das sich mit einem Plus von 25 Prozent wieder im Kreise der wichtigen europäischen Quellmärkte für den Deutschlandtourismus etabliert.

Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT)

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ist das nationale "Tourist Board" Deutschlands mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Sie vertritt das Reiseland Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und wird von diesem aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Die DZT entwickelt und kommuniziert Strategien und Produkte, um das positive Image der deutschen Reisedestinationen im Ausland weiter auszubauen und den Tourismus nach Deutschland zu fördern. Dazu unterhält sie weltweit 32 Ländervertretungen. Nähere Informationen finden Sie in unserem Online-Pressecenter unter http://www.germany.travel/....

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Madeira: Winterflucht auf die Frühlingsinsel

, Reisen & Urlaub, Wikinger Reisen GmbH

Noch Resturlaub und keine Lust mehr auf Regen und Kälte? Ideal für eine kleine „Winterflucht“ ist die Frühlingsinsel Madeira. Ein grünes Paradies...

Kuscheliger Abenteuerurlaub im einmaligen Fass-Ambiente

, Reisen & Urlaub, NewsWork AG

Am „Grünen Dach Europas“ im Bayerischen Wald können Gäste ihr Haupt in Europas einzigem „Schlaf-Fassdorf“ zur Ruhe betten. Von dem griechischen...

Auf Ötzis Spuren mit Karawane Reisen

, Reisen & Urlaub, Karawane Reisen GmbH & Co. KG

Der neue „Europa & Orient“-Katalog des Ludwigsburger Spezial-Reiseveranstalters Karawane Reisen bietet ein abwechslungsreiches Programm für die...

Disclaimer