Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 662445

Zimmer frei im Luxus-Hotel: Arbeiterinnen wohnen zum Nulltarif

Deutsche Wildtier Stiftung eröffnet Wildbienen-Hotel in Hamburgs Top-Lage im Stadtpark "Planten un Blomen"

Hamburg, (lifePR) - Die Lage ist top, das Angebot unwiderstehlich: Zwischen Congress Centrum und Millerntor, mitten im grünen Herzen Hamburgs, hat ein neues 5-Sterne Hotel für Vielflieger eröffnet: Der Hotel-Tower hat 59 Stockwerke mit 2970 Zimmern. Der Blick auf „Planten un Blomen“, dem Stadtpark gleich am Bahnhof Hamburg Dammtor, ist spektakulär: Das Angebot der Luxusklasse gibt es für fleißige Arbeiterinnen sogar zum Nulltarif. „Das Nahrungsangebot für unsere Gäste ist vom Feinsten“, schwärmt „Hoteldirektor“ Manuel Pützstück. Für den Wildbienenexperten der Deutschen Wildtier Stiftung ist Planten un Blomen ein einzigartiges Gourmet-Restaurant für Wildbienen.“ Der Apothekergarten mit vielen Heil- und Gewürzpflanzen liegt quasi vor der Haustür und liefert hervorragenden Pollen und Nektar. Für Wildbienen ist Schlemmen und Schlafen im „Hotel Wildbiene“ all inclusive!  

Entworfen hat den neuen Hotel-Tower für Wildbienen Architekt Salaymon Kolaly im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung. Die Fassade ist futuristisch und pflegeleicht aus wetterfestem Edelstahl, die Innenausstattung ist aus feinstem Eichenholz. Dort finden die Gäste Nisthilfen in unterschiedlichen Größen von drei bis zehn Millimetern. „Alles ist perfekt auf die Ansprüche unserer Gäste ausgerichtet“, sagt Manuel Pützstück. Für Wildbienen ist das Hotel mit einer Höhe von 2, 20 Metern und einem funktionierenden  „Roomservice“ -  Pflege und Wartung  übernimmt die Deutsche Wildtier Stiftung – eine Oase im urbanen Raum.

Das Engagement ist wichtig, denn Wildbienen sind  stets auf der Suche nach geeignetem Wohnraum – und der ist knapp. Als Bestäuber leisten sie einen unschätzbaren Beitrag für den Erhalt der Biodiversität. „Doch die Bestandsrückgänge sind dramatisch. Von den in Deutschland lebenden rund 580 Arten sind über die Hälfte in der Roten Liste aufgeführt“, betont Pützstück.

Vor zwei Jahren startete die Deutsche Wildtier Stiftung deshalb das Projekt zum Schutz von Wildbienen im  städtischen Raum.  Kooperationspartner wie Airport Hamburg, der Friedhof Ohlsdorf, Tierpark Hagenbeck und der Bauernverband Hamburg engagieren sich im Projekt der Deutschen Wildtier Stiftung. Gemeinsam mit dem Centrum  für Natur der Universität  wird außerdem die erste Rote Liste für Wildbienen in Hamburg erarbeitet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bayerns kleinster Zoo: Wo die Wölfe heulen

, Natur & Garten, NewsWork AG

Bayerns kleinster Tierpark lockt jährlich über 100.000 Besucher. Der Bayerwald-Wildpark zeigt ausschließlich Tiere, denen man heute noch im Bayerischen...

NORA: Allianz für die Europäische Auster gegründet

, Natur & Garten, Bundesamt für Naturschutz

. ● Experten vereinbaren erstmals gemeinsame Strategien für Wiederansiedlung ● Ökologische Leistungen von Austernbänken in der Nordsee von großer...

Dreistachliger Stichling: winziger Fisch mit großer Bedeutung

, Natur & Garten, Bundesamt für Naturschutz

Der Dreistachlige Stichling ist Fisch des Jahres 2018. Gewählt wurde er vom Deutschen Angelfischerverband (DAFV) gemeinsam mit dem Bundesamt...

Disclaimer