Knappschaft gewinnt MSD Gesundheitspreis für eBI

Elektronische Behandlungsinformation verbessert die Arzneimitteltherapie

(lifePR) ( Bochum, )
Die Knappschaft hat für ihr Projekt der elektronischen Behandlungsinformation (eBI) den diesjährigen MSD Gesundheitspreis gewonnen. Die Auszeichnung, die 2012 zum ersten Mal verliehen wurde, würdigt herausragende Beispiele innovativer Versorgungslösungen. Die Schirmherrschaft hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe übernommen.

Die Laudatio auf das Knappschaftsprojekt eBI hielt Prof. Dr. Volker Amelung, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Managed Care und Jury-Mitglied des MSD Gesundheitspreises. Ziel von eBI ist vor allem die Verbesserung der Arzneimitteltherapie. Die bereitgestellten Daten zur Medikation eines Patienten geben dem behandelnden Arzt einen Überblick über sämtliche Medikamente, die ein Patient einnimmt und helfen so Risiken, vor allem Neben- und Wechselwirkungen, zu verringern. Inzwischen wird eBI in mehr als 30 Krankenhäusern genutzt; seit kurzem können auch niedergelassene Ärzte an dem Projekt teilnehmen. Über 80.000 Versicherte haben die Vorteile der Datenbereitstellung für sich erkannt und ihr Einverständnis zur Nutzung ihrer Daten gegeben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.