Knappschaft begrüßt neues Pflegegesetz

(lifePR) ( Bochum, )
Die Knappschaft begrüßt das geplante Pflegestärkungsgesetz, das voraussichtlich zum Januar nächsten Jahres in Kraft treten wird. Das Gesetz sieht vor, dass Leistungen der Pflegeversicherung um bis zu vier Prozent angehoben werden. Vorgesehen sind außerdem der Ausbau der Tages- und Nachtpflege sowie eine Flexibilisierung der Kurzzeit- und Verhinderungspflege.

Verbesserungen geben soll es auch für demenzkranke Menschen. Das Leistungsangebot für Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz, deren Hilfebedarf unterhalb der Pflegestufe I liegt, wird ausgeweitet. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, zusätzliche Unterstützung für die hauswirtschaftliche Versorgung zu erhalten. Mit dem Pflegestärkungsgesetz II will die Bundesregierung zusätzlich einen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff verbunden mit einem neuen Begutachtungsverfahren einführen.

Die Knappschaft als Pflegekasse arbeitet bereits jetzt mit Hochdruck daran, das Gesetz zum geplanten Inkrafttreten am 1. Januar 2015 im Interesse der Versicherten umzusetzen und fühlt sich gut gerüstet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.