Rente aus freiwilligen Beiträgen: Bei Grundsicherung bleibt ein Freibetrag

(lifePR) ( Laatzen, )
Auch wenn die freiwilligen Beiträge sp äter nur für eine kleine gesetzliche Rente reichen – das Sparen zahlt sich jetzt trotzdem aus: Seit dem Jahreswechsel werden Einkünfte aus einer zus ätzlichen Altersvorsorge nicht mehr voll auf die Grundsicherung angerechnet. Künftig bleiben 100 Euro aus einer solchen Absicherung verschont und somit dem Sparer erhalten. Das teilte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt mit.

Liegen die Einkünfte höher, bleiben davon weitere 30 Prozent unberührt. Aktuell kann ein Rentner höchstens bis zu 208 Euro im Monat zusätzlich neben der Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung behalten. Der Freibetrag gilt auch für Witwen und Witwer, die neben einer Hinterbliebenenrente aus freiwilligen Beiträgen Grundsicherung erhalten. Die Deutsche Rentenversicherung bescheinigt dem Grundsicherungsamt auf Nachfrage die Höhe der Rente, die auf den freiwilligen Beiträgen beruht.

Sich freiwillig versichern kann, wer nicht ohnehin in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist. So sparen vor allem Hausfrauen, Selbstständige und Freiberufler mit freiwilligen Beiträgen für eine gesetzliche Rente im Alter.

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.deutsche-rentenversicherung-braunschweig-hannover.de oder am kostenfreien Servicetelefon unter 0800 1000 48010.  
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.