Deutsche Hypo finanziert zwei Immobilien der französischen Gecina-Gruppe

(lifePR) ( Hannover, )
Die Deutsche Hypothekenbank hat für die französische Gecina-Gruppe zwei Objekte mit einem Gesamtvolumen von 104 Mio. Euro finanziert. Die Gebäude befinden sich ich in bester Pariser Innenstadtlage in der Rue de Louvre und der Avenue Matignon.

Mit einer Nutzfläche von ca. 13.500 qm beinhaltet das Objekt in der Avenue Matignon den Geschäftssitz von Christie's in Frankreich. Hauptmieter im Gebäude Rue de Louvre mit 8.000 qm ist die Banque de France.

Im Rahmen der Transaktionsabwicklung wurde die Deutsche Hypo durch das Notariat Allez et Associés vertreten, der Kreditnehmer durch die Kanzleien Chevreux und Depardieu Brocas Maffei. Mit der Erstellung des Marktwertgutachtens wurde Savills beauftragt.

Die Darlehen weisen eine durchschnittliche Laufzeit von 8,5 Jahren aus und unterstreichen das Vertrauen und das langfristig ausgelegte Engagement der Deutschen Hypo im französischen Markt.

"Diese Finanzierungen zeigen, dass sich die personelle Stärkung unserer Repräsentanz Paris auszahlt", erklärt Andreas Pohl, Vorstandsmitglied der Deutschen Hypo. "Wir sehen im französischen Immobilienmarkt viel Potenzial und werden unser Engagement in Frankreich weiter ausbauen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.