Dienstag, 28. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 345887

Altersgerechte Wohnungen bieten großes Wachstumspotenzial

Deutsche Hypo: Demografische Entwicklung wird Nachfrageschub auslösen

(lifePR) (Hannover, ) Die Schaffung altersgerechter Wohnungen ist ein Marktsegment mit großem Wachstumspotenzial. Eine Studie der Deutschen Hypothekenbank kommt zu dem Ergebnis, dass bereits heute viel zu wenige altersgerechte Wohnungen auf dem Markt sind. Im Zuge der demografischen Entwicklung wird sich diese Versorgungslücke - speziell ab dem Jahr 2020 - noch erheblich ausweiten.

Der gesellschaftliche Strukturwandel in Deutschland ist in vollem Gang: Besonders nach dem Jahr 2020, wenn die geburtenstarken Jahrgänge der 60er Jahre das Rentenalter erreichen, wird das Verhältnis älterer Menschen zu Personen im Erwerbsalter signifikant ansteigen. "Die Bevölkerung wird weniger, aber durchschnittlich auch älter", so Prof. Dr. Günter Vornholz, Leiter Markt-Analyse der Deutschen Hypo. "Die Akteure am Immobilienmarkt stehen jetzt vor der enormen Herausforderung, auf die Folgen der demografischen Entwicklung zu reagieren."

Schon heute liegt die Nachfrage nach altersgerechten Wohnungen deutlich über dem Angebot: Das Kuratorium Deutsche Altershilfe hat ermittelt, dass derzeit rund 2,5 Mio. barrierefreie oder -reduzierte Wohnungen erforderlich sind. Dabei bietet der Markt aktuell gerade einmal rund 550.000 solcher Wohnungen, wie das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BVBS) vor kurzem veröffentlicht hat. Das BVBS hat daraufhin in Kooperation mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau das Förderprogramm "Altersgerecht umbauen" gestartet. "Solch ein Förderprogramm hilft sehr, wird allein aber nicht ausreichen, um die vorhandene und die zukünftige Versorgungslücke zu schließen", bemerkt Vornholz. Ein weiteres Problem sieht er darin, dass Seniorenhaushalte zukünftig voraussichtlich über geringere Einkommen verfügen werden. Daher sollte darauf geachtet werden, dass "altersgerechte Wohnungen auch bezahlbar" bleiben.

Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft)

Die Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft) ist eine auf die Finanzierung von Gewerbeimmobilien und das Kapitalmarktgeschäft mit in- und ausländischen Kunden spezialisierte Pfandbriefbank. Sie ist ein Unternehmen der NORD/LB und bildet im Konzern das Kompetenzzentrum für den Kerngeschäftsbereich Gewerbliche Immobilienfinanzierung. Die im Jahr 1872 gegründete Deutsche Hypo ist in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Benelux, Polen und den USA geschäftlich aktiv. Sie hat ihren Hauptsitz in Hannover und ist zudem in Hamburg, Frankfurt, München, Nürnberg und Düsseldorf sowie in Amsterdam, London, Madrid und Paris präsent. Mit rund 420 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von 34,3 Mrd. Euro zählt die Deutsche Hypo zu den großen deutschen Immobilienfinanzierern. Weitere Informationen unter www.deutsche-hypo.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Gesunde Mitarbeiter – Starkes Unternehmen“ mit Unterstützung der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 26.01.2017 fand in der Hauptverwaltung der BKK ProVita in Bergkirchen eine Informationsveransta­ltung für kleinere und mittlere Unternehmen...

White-Label-Banking und Full-Service-Lösungen gefragt

, Finanzen & Versicherungen, Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH

Immer mehr Finanzdienstleister nutzen die Dienstleistungen der SWK Bank im White-Label-Banking und im Full-Service-Bereich. Ob Fintechs, Start-Ups...

Studie: Fintech-Payment-Anbieter 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Schneller, einfacher, komfortabler – im digitalen Zeitalter sind neue Zahlungslösungen gefragt. Entwickelt werden diese von Fintech-Anbieten...

Disclaimer