Donnerstag, 14. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 302468

Entscheidende Impulse zum nachhaltigen Bauen

Konkrete Lösungen, neue Produkte und Strategien: Consense 2012 - Fachmesse und Kongress für nachhaltiges Bauen, Investieren und Betreiben im Juni in Stuttgart

Stuttgart, (lifePR) - Das Thema Nachhaltigkeit verändert die internationale Bau- und Immobilien­wirtschaft wie kein anderes und ist zum bedeutenden Umwelt- und Wirtschaftsfaktor geworden. Die zentrale Plattform, die sich mit allen Aspekten nachhaltigen Bauens beschäftigt, ist seit fünf Jahren die Consense - organisiert von Messe Stuttgart und Deutscher Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB. Vom 19. - 20. Juni 2012 treffen sich namhafte Hersteller und ausgewiesene Fachleute zur Messe und dem hochkarätig besetzten Kongress. Außerdem wird in diesem Jahr der weltweit agierende World Green Building Council mit Experten aus über 80 Ländern auf der Consense zu Gast sein.

Was versprechen sich die Aussteller in diesem Jahr von der Veranstaltung? "Wir kommen zur Consense, weil sie die Messe und der Kongress in Deutschland ist, die dem Markt die entscheidenden Impulse zum Thema Green Building und Nachhaltiges Bauen gibt", sagt beispielsweise Harm Siemer vom finnischen Bodenbelaghersteller Upofloor Oy.

"Als global tätiges Unternehmen fühlt sich ARCADIS weltweit dem Schutz der Umwelt und den Zielen nachhaltigen Bauens verpflichtet. Auch unsere Kunden fordern immer deutlicher die Optimierung der Energieeffizienz und die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten", erläutert Bertram Subtil vom Baudienstleister ARCADIS. "Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, auf der Consense präsent zu sein." "Wir erreichen auf der Consense genau unsere Entscheider-Zielgruppe", betont Julia Koch von der Xella Aircrete Systems GmbH, die Hebel Wand- und Dachelemente aus Porenbeton produziert und vertreibt: "Nach­haltigkeit ist für uns nicht nur ein Schlagwort - wir besetzen es mit den für uns wichtigen Themen Energieeffizienz kombiniert mit optimalem Brandschutz, Wirtschaftlichkeit, Ökologie und Werthaltigkeit."

Positive Erfahrungen auf der Consense 2011 und das Ziel, neue Kontakte zu knüpfen, nennt Andreas Gradinger von der Firmengruppe Caparol als Gründe für die Teilnahme. Caparol will nachhaltige Produktsysteme genauer vorstellen und auf die Bauprodukteplattform "DGNB Navigator" aufmerksam machen. Die weltweit tätige HOCHTIEF AG gestalte "das grüne Bauen" seit vielen Jahren mit, so Dr. Ute Bardelmeier: "Die Consense ist für uns traditionell eine gute Plattform zum Austausch mit anderen Marktteilnehmern." Und warum kommt die kanadische Firma Retrotec nach Stuttgart? "Wir wollen unser Netzwerk mit anderen Spezialisten und Trainern aus dem Bereich der Energie-Audits weiter ausbauen. Unser Ziel ist es, auf die Vorteile von Messungen der Luftdichtigkeit von Räumen und Gebäuden (Blower door testing) aufmerksam zu machen", sagt Derek Turci, Assistent für Marketing und Forschung.

Die Consense 2012 ist ein wichtiger Impulsgeber für die Bau- und Immobilienwirtschaft und eine Plattform zur Produktpräsentation und zum Austausch und Knüpfen neuer Kontakte. Zudem bietet sie die einzigartige Chance, sich umfassend und gezielt im Themenfeld zu informieren. Die Aussteller zeigen marktreife Lösungen und spannende Neuentwicklungen. Parallel referieren namhafte Experten und Vordenker beim Kongress "Perspektive 2020: Herausforderungen und Chancen für die gebaute Umwelt". In über 20 Workshops werden die einzelnen Themen vertieft.

Attraktive Anziehungspunkte gibt es im Ausstellungsbereich zuhauf. Die Sonderschau "Vom Bauprodukt zum nachhaltigen Gebäude" - präsentiert von der Messe Stuttgart, dem Institut Bauen und Umwelt (IBU) und der Nachhaltigkeitsberatung brands & values - hat den Gesamtprozess nachhaltigen Bauens im Blick: Wie beeinflussen Bauprodukte die Nachhaltigkeitsleistung der Gebäude? Wie ist der Weg zu einer Umwelt-Produktdeklaration (EPD) und welche Bedeutung hat sie für die Bewertung von Gebäuden? Diese Fragen werden hier aus erster Hand für Architekten, Planer, Auditoren und Hersteller von Bauprodukten beantwortet.

"Nachhaltig Bauen mit Fenstern und Fassaden" ist das Thema der ift-Sonderschau. Sie zeigt wie mit Fenstern, Fassaden, Türen und Toren innovative Energiegewinnhäuser und nachhaltiges Bauen realisiert werden. Planer, Bauherren und Investoren können sich produktneutral informieren über Technik, Nachweise, Kennwerte und deren Einfluss auf Zertifizierungssysteme.

Und wer sicher sein will, ganz bestimmte Gesprächspartner zu treffen, kann sich an die Kontakt- und Kooperationsbörse wenden, die Handwerk International Baden-Württemberg kostenlos anbietet. Hier können Kongressteilnehmer, Aussteller und Besucher schon vor dem 19. und 20. Juni online ein persönliches Treffen auf der Consense 2012 vereinbaren.

Auch das Förderprogramm der Europäischen Kommission "GreenConServe" ist auf der Consense vertreten. Es richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen, um sie für das "Nachhaltige Bauen" fit zu machen. "GreenConServe" unterstützt Unternehmen mit Schulungen und in Form von Gutscheinen. Sie können zum Beispiel für externe Hilfe bei Projekten im eigenen Betrieb verwendet werden - wenn die Projekte nachhaltiges Bauen vorantreiben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Handmade trifft Goldlook

, Bauen & Wohnen, Heinrich Woerner GmbH

Das Jahr geht mit Riesenschritten dem Ende entgegen. Der Frühling kann schneller in den Startlöchern stehen, als der Winter kalendarisch vorbei...

Die Marathon-Sauna

, Bauen & Wohnen, Klafs GmbH & Co. KG

Eine ganz besondere Service-Anfrage hat KLAFS, den Marktführer im Bereich Sauna, Pool und Spa, kürzlich erreicht: An Walter Lüthers KLAFS Sauna...

Dachdeckerhandwerk Thüringen und Sachsen-Anhalt: Energetische Sanierung in der richtigen Reihenfolge planen

, Bauen & Wohnen, Dachdecker-Landesinnungsverbände Thüringen und Sachsen-Anhalt

Für Hausbesitzer ist es ebenso ärgerlich wie für Vermieter und Mieter: Der Winter ist noch lange nicht zu Ende – dafür aber der Heizölvorrat....

Disclaimer