Zahl der Herztransplantationen auf Rekordtief gesunken

Deutsche Herzchirurgen fordern Widerspruchslösung

(lifePR) ( Berlin, )
135. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
17. bis 20. April 2018, CityCube, Berlin

Im vergangenen Jahr hat die Zahl der Herztransplantationen in Deutschland einen neuen Tiefststand erreicht. Gleichzeitig ist die Anzahl der implantierten Herzunterstützungssysteme weiter gestiegen. Grund für die Entwicklung ist der eklatante Mangel an Spenderorganen. Warum Deutschland jetzt die Widerspruchslösung bei der Organspende braucht, erläutern Experten am Freitag auf einer Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH). Weiteres Thema dort: Männer ab 65 haben jetzt Anspruch auf ein Bauchschlagader-Screening– sie müssen aber selber daran denken.

Die Kongress-Pressekonferenz findet am Freitag, den 20. April 2018, von 12.00 bis 13.00 Uhr im CubeClub, Ebene 1, Westfoyer im CityCube, Messedamm 26/Ecke Jafféstraße in 14055 Berlin statt. Bitte melden Sie sich unter ullrich@medizinkommunikation.org an. Welche weiteren Themen und Referenten Sie auf der Pressekonferenz erwarten, können Sie nachfolgend einsehen.

Weitere Infos zum Kongressprogramm unter www.chirurgie2018.de.

Pressekonferenz
Freitag, 20. April 2018, 12.00 bis 13.00 Uhr

CityCube, CubeClub, Ebene 1, Westfoyer im CityCube, Messedamm 26/Ecke Jafféstraße, 14055 Berlin

Vorläufige Themen und Referenten:

Erste Bilanz – Wie lief der 135. Chirurgenkongress?
Professor Dr. med. Jörg Fuchs
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH); Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie am Universitätsklinikum Tübingen

Herzchirurgie sieht kritischen Mangel an Spenderherzen; Europäische ESC/EACTS Leitlinie zur Behandlung von Herzklappenerkrankungen 2017 wird ausdrücklich von Herzchirurgen befürwortet
Privatdozent Dr. med. Wolfgang Harringer
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG); Chefarzt der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Städtisches Klinikum Braunschweig

Nachwuchsförderung unter den Aspekten des Kongressmottos: Tradition – Innovation – Globalisierung
Professor Dr. med. Thomas Schmitz-Rixen
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG); Direktor der Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie und des Universitären Wundzentrums, Universitätsklinikum Frankfurt am Main

Moderation:
Anne-Katrin Döbler, Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH), Stuttgart
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.