Deutsche Bunsen-Gesellschaft verlieh Wissenschaftspreise auf der Bunsentagung 2018

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Am 10. Mai 2018 fand im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen Bunsentagung in der Leibniz Universität Hannover, die Verleihung des Ewald-Wicke Preises, der Nernst-Haber-Bodenstein Preise und des Paul-Bunge Preises statt.

Dr. Giovanni Maria Piccini, ETH Zürich, erhielt den Ewald-Wicke-Preis 2018 „in Anerkennung seiner methodischen Beiträge zur Kern- und Reaktionsdynamik sowie deren Anwendung auf relevante chemische Probleme“. Der Ewald-Wicke-Preis wird jährlich gemeinsam mit der Ewald Wicke-Stiftung an Nachwuchsforscher bis zum Alter von 35 Jahren für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der angewandten physikalischen Chemie vergeben.

Der Nernst-Haber-Bodenstein-Preis wurde 2018 an zwei Nachwuchswissenschaftler verliehen:

Prof. Dr. Ellen Backus wurde für ihre „originellen und einzigartigen experimentellen Beiträge zur Aufklärung der Struktur und Dynamik von Molekülen, insbesondere Wasser, an Grenzflächen“ ausgezeichnet. Professor Backus arbeitet bei dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz und leitet dort die Forschungsgruppe „Wasser an Grenzflächen“.

Dr. Joachim Paier, Forscher an der Humboldt Universität zu Berlin ist für seine Forschung in Computational Materials Wissenschaft international anerkannt und hat die Preiskommission mit seinen „methodischen Beiträgen zur Dichtefunktionaltheorie fester Materialien und deren Anwendung

auf Oberflächenprobleme komplexer Metalloxide“ überzeugt. Die NHB-Auszeichnung wird an Wissenschaftler bis zu etwa 40 Jahren für herausragende wissenschaftliche Leistungen in der Physikalischen Chemie vergeben.

Der diesjährige Paul-Bunge-Preisträger ist der Historiker und Experte für antike wissenschaftliche Instrumente Anthony John Turner, Le Mesnil-le-Roi, Frankreich. Turner erhält den Paul-Bunge-Preis für sein instrumentengeschichtliches Lebenswerk. Der Paul-Bunge Preis der Hans-R.-Jenemann-Stiftung wird von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und der Deutschen Bunsen-Gesellschaft (DBG) gemeinsam vergeben und gilt weltweit als wichtigste Ehrung auf dem Gebiet der Geschichte wissenschaftlicher Instrumente und wird öffentlich und international ausgeschrieben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.