Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139008

Konsolidierter Ausweis des Eurosystems zum 25. Dezember 2009

Positionen, die nicht mit geldpolitischen Operationen zusammenhängen

(lifePR) (Frankfurt, ) In der Woche zum 25. Dezember 2009 blieb die Position Gold und Goldforderungen (Aktiva 1) unverändert.

Die Nettoposition des Eurosystems in Fremdwährung (Aktiva 2 und 3 abzüglich Passiva 7, 8 und 9) ging aufgrund von Kunden- und Portfoliotransaktionen sowie von liquiditätszuführenden Geschäften in US-Dollar um 1,7 Mrd EUR auf 159,4 Mrd EUR zurück.

Die liquiditätszuführenden Transaktionen wurden vom Eurosystem im Zusammenhang mit den befristeten wechselseitigen Währungsabkommen (Swap-Vereinbarungen) zwischen der Europäischen Zentralbank und der Schweizerischen Nationalbank bzw. dem Federal Reserve System durchgeführt. Das EUR/CHF-Devisenswapgeschäft hatte keine Auswirkungen auf die Nettoposition des Eurosystems in Fremdwährung.

Die Bestände des Eurosystems an Sonstigen Wertpapieren (d. h. an Wertpapieren, die nicht für geldpolitische Zwecke gehalten werden) (Aktiva 7.2) verringerten sich um 0,5 Mrd EUR auf 301 Mrd EUR. Der Banknotenumlauf (Passiva 1) nahm um 9,7 Mrd EUR auf 807,2 Mrd EUR zu. Die Einlagen von öffentlichen Haushalten (Passiva 5.1) erhöhten sich um 21,1 Mrd EUR auf 125,7 Mrd EUR.

Positionen im Zusammenhang mit geldpolitischen Operationen

Die Nettoforderungen des Eurosystems an Kreditinstitute (Aktiva 5 abzüglich Passiva 2.2, 2.3, 2.4, 2.5 und 4) sanken um 22 Mrd EUR auf 564,5 Mrd EUR. Am Mittwoch, dem 23. Dezember 2009, wurde ein Hauptrefinanzierungsgeschäft in Höhe von 52,9 Mrd EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 58,6 Mrd EUR wurde abgewickelt.

Die Inanspruchnahme der Spitzenrefinanzierungsfazilität (Aktiva 5.5) betrug praktisch null (was in etwa dem Betrag der Vorwoche entsprach). Die Inanspruchnahme der Einlagefazilität (Passiva 2.2) belief sich auf 164,1 Mrd EUR (gegenüber 136,5 Mrd EUR in der Vorwoche).

Die Bestände des Eurosystems an Wertpapieren für geldpolitische Zwecke (Aktiva 7.1) stiegen in der Woche zum 25. Dezember 2009 um 0,8 Mrd EUR auf 28,5 Mrd EUR.

Einlagen der Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet auf Girokonten

Im Ergebnis aller Transaktionen verringerten sich die Einlagen der Kreditinstitute auf Girokonten beim Eurosystem (Passiva 2.1) um 48,2 Mrd EUR auf 204,6 Mrd EUR.

Sonstiges

Es ist anzumerken, dass die Position Forderungen an den IWF (Aktiva 2.1) im konsolidierten Ausweis des Eurosystems zum 18. Dezember 2009 (veröffentlicht am 22. Dezember 2009) einen Betrag in Höhe von 61 634 Mio EUR anstatt 62 257 Mio EUR hätte ausweisen sollen; die Position Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets (Passiva 6) hätte auf 46 768 Mio EUR und nicht auf 47 391 Mio EUR lauten sollen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kundenbefragung: Gesetzliche Krankenkassen 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Der Service und das Leistungsangebot der gesetzlichen Krankenkassen werden von den Versicherten mehrheitlich positiv gesehen. Die Erstattung...

TÜV SÜD gibt Sicherheitstipps für das Online-Banking

, Finanzen & Versicherungen, TÜV SÜD AG

Mit mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets lassen sich immer mehr Alltagssituationen vereinfachen. Auch das Erledigen der eigenen Bankgeschäfte...

Dussmann Group komplettiert den Vorstand und legt auch 2016 wieder zu

, Finanzen & Versicherungen, Dussmann Stiftung & Co. KGaA

Drei neue Vorstandsmitglieder werden im August 2017 den Vorstand komplettieren: Dr. oec. Wolfgang Häfele, Dieter A. Royal und Wolf-Dieter Adlhoch Gesamtumsatz...

Disclaimer