Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 219836

Neue Veröffentlichung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Demenz - Praxishandbuch für den Unterricht

Berlin, (lifePR) - Wenn die Großmutter oder der Großvater eine Demenz entwickelt, die eigene Familie nicht mehr erkennt oder sich merkwürdig verhält, kann das bei Kindern und Jugendlichen Irritationen und Ängste auslösen. Mit dem neuen "Demenz - Praxishandbuch für den Unterricht" will die Deutsche Alzheimer Gesellschaft Krankheitsbild der Demenz zu einem Thema in den Schulen machen. Durch die Beschäftigung mit dem Thema im Rahmen des Unterrichts, in Firm- oder Konfirmandengruppen oder an Projekttagen erfahren Kinder und Jugendliche etwas über demenzielle Erkrankungen, entwickeln Verständnis und lernen mit den Erkrankten umzugehen.

Dazu sagte Heike von Lützau-Hohlbein, die Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft: "Wir müssen bei Kindern und Jugendlichen anfangen, wenn wir eine Gesellschaft wollen, die Verständnis und Sensibilität für Menschen mit Demenz zeigt."

Das Handbuch enthält eine Fülle von ausgearbeiteten Vorschlägen, um das Thema Demenz im Rahmen verschiedener Fächer wie Deutsch, Religion oder Biologie und an verschiedenen Schularten in den Unterricht aufzunehmen. Dabei werden unterschiedliche Zugänge und abwechslungsreiche Möglichkeiten der Umsetzung vorgestellt, vom Alterssimulator über Rollenspiele bis hin zur Entwicklung eigener Projekte. Die zugehörige DVD enthält unter anderem Powerpoint-Präsentationen und Ausschnitte aus dem Film "Apfelsinen in Omas Kleiderschrank".

An mehreren Schulen wurde das Handbuch bereits getestet. Vielfach zeigte sich, dass Kinder und Jugendliche von der Beschäftigung mit dem Thema "Demenz" profitieren und ihnen beispielsweise die Kontakte mit Heimbewohnern viel Spaß machten.

Die Erstellung des Handbuchs wurde gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Hintergrundinformationen:

Heute leben in Deutschland etwa 1,2 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60% davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer. Ihre Zahl wird bis 2050 auf 2,6 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist ein gemeinnütziger Verein. Als Bundesverband von derzeit 123 Alzheimer-Gesellschaften, Angehörigengruppen und Landesverbänden vertritt sie die Interessen von Demenzkranken und ihren Familien. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Service-Nummer 01803 - 171017 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder 030 / 259 37 95-14 (Festnetztarif).

Internetseite zum Thema Demenz für Schüler und Jugendliche: www.alzheimerandyou.de

Handbuch: "Demenz - Praxishandbuch für den Unterricht", DIN A4-Ordner mit DVD, Deutsche Alzheimer Gesellschaft 2011, 10,- €.

Bestellung: Deutsche Alzheimer Gesellschaft, Friedrichstraße 236, 10969 Berlin, Tel: 030 / 259 37 95 - 0, mailto:info@deutsche-alzheimer.de

Anforderung von Rezensionsexemplaren: Tel. 030 / 259 37 95 - 0, mailto:ulrike.oerter@deutsche-alzheimer.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

High Vitamin D Levels Improve Respiratory and Digestive Functions

, Gesundheit & Medizin, European Sunlight Association ASBL, Brussels Office

Higher Vitamin D levels, starting from a minimum dose of 4000 international units per day (4000 IU/d, or 100 μg/d), help considerably glycemic...

Schmerztherapie und Bluthochdruckmittel

, Gesundheit & Medizin, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

Die Bluthochdruckselbsth­ilfegruppe lädt am 25. Oktober zu ihrem nächsten Treffen im Städtischen Klinikum Karlsruhe ein. Beim aktuellen Treffen...

Ursula Späth-Preis an Prof. Dr. med. Peter Flachenecker aus Pforzheim

, Gesundheit & Medizin, AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Die AMSEL-Stiftung Ursula Späth verleiht jedes Jahr drei dotierte Preise an Menschen, die sich mit ihrem Wirken besondere Verdienste um Multiple-Sklerose-Erkrankte...

Disclaimer