lifePR
Pressemitteilung BoxID: 343282 (Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.)
  • Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
  • Friedrichstr.236
  • 10969 Berlin
  • https://www.deutsche-alzheimer.de/
  • Ansprechpartner
  • +49 (30) 2593795-0

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr trägt sich ins "Buch der Erinnerungen" der Deutschen Alzheimer Gesellschaft ein

"Ohne Erinnerungen ist für viele Zukunft schwer vorstellbar"

(lifePR) (Berlin, ) Bundesgesundheitsminister Bahr hat sich in das "Buch der Erinnerungen" der Deutschen Alzheimer Gesellschaft eingetragen. In das Buch, in dem schon viele Prominente aus Solidarität mit Menschen mit Demenz ihre Gedanken zu Erinnern und Vergessen eingetragen haben, schrieb er: "Sich nicht erinnern zu können, bedeutet (...) oft den Verlust von Sicherheit. Und für die Angehörigen einen langen anstrengenden und manchmal traurigen Prozess (...) Ohne Erinnerungen ist für viele Zukunft schwer vorstellbar."

Anlass war ein Besuch des Ministers in den Studios der Firma GrundyUFA in Köln am 27.8., wo die ARD-Vorabendserie "Verbotene Liebe" produziert wird, in der die Figur Arno Brandner, gespielt von Konrad Krauss, mit der Diagnose Alzheimer konfrontiert wird.

Guido Reinhardt von der Produktionsfirma GrundyUFA überreichte einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro für die Deutsche Alzheimer Gesellschaft. Heike von Lützau-Hohlbein, die erste Vorsitzende des Vereins, sagte bei der Entgegennahme des Schecks: "Es ist wichtig, dass auch in nicht-medizinischen Sendungen, die ein breites Publikum erreichen, das Thema Alzheimer vorkommt und darüber gesprochen wird. Alzheimer-Kranke gehören zu uns. Sie und ihre Angehörigen brauchen unsere Unterstützung. Wir hoffen, dass diese Sendung dazu beiträgt, und haben das Team von Verbotene Liebe gerne bei der Umsetzung beraten."

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist der Bundesverband von derzeit 133 regionalen Alzheimer-Gesellschaften, Angehörigengruppen und Landesverbänden. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Service-Nummer 01803 - 171017 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder 030 / 259 37 95-14 (Festnetztarif).