August im Van Duysen Design eröffnet in Antwerpen

Der neue Rückzugsort in Antwerpen

(lifePR) ( Berlin, )
Jüngst im April eröffnet, ist das August das erste Hotelprojekt des renommierten belgischen Architekten Vincent Van Duysen – er verwandelte ein ehemaliges Augustiner-Kloster in einen modernen Zufluchtsort. Im Herzen des Antwerpener „Groen Kwartier“ verteilt sich das Hotel auf fünf denkmalgeschützte Gebäude und verkörpert ein Stück Geschichte und flämische Kultur. In den Räumlichkeiten herrscht ein Gefühl der Gelassenheit – sowohl in der beeindruckenden Bar-Lounge in der ehemaligen Nonnenkapelle als auch in den intimen Zimmern, die die authentischen Dimensionen der ursprünglichen Klosterkammern widerspiegeln. Mit drei Gärten, die sich idyllisch hinter den hohen Klostermauern verstecken, einem Spa inklusive Außenpool und einer geschmackvollen Bibliothek, übersteigt August die Definition eines Hotels und schafft eine moderne Stätte der Zuflucht. www.designhotels.com/august

Die ursprüngliche Identität und Spiritualität des ehemaligen Klosters mit einem zeitgemäßen Hotel zu kombinieren, stellte für Van Duysen die größte Herausforderung bei der Umsetzung des Projektes dar. Die Ästhetik der öffentlichen Bereiche und Zimmer ist bewusst durch die vorhandene Struktur des einstigen Nonnenklosters und dessen angrenzenden Reihenhäuser bestimmt. Der dezente, moderne Designstil hebt dies noch hervor. „Wenn man ein Gebäude restaurieren möchte, dann muss das mit Respekt getan werden. Die Historie sollte als inspirierendes Geschenk betrachten werden“, sagt Van Duysen über die Kerninspiration seiner Neugestaltung. Hohe Holzdecken, gewölbte Fenster und restaurierte Bodenfliesen sind Teil des minimalistischen Interieurs, das durch die Verwendung von dezenten Farben und sorgfältig ausgewählten Designerstücken ergänzt wird. So verfügen Bar und Loungebereich zum Beispiel über eine zeitlos schöne, Adolf Loos-ähnliche Beleuchtung von Flos sowie individuell angefertigte Möbel aus einer Kooperation mit Molteni&Co.

In den 44 Zimmern, die sich in den ehemaligen Wohnräumen der Nonnen befinden, lebt die Essenz des damaligen Augustinerklosters wieder auf und der einstige Alltag überträgt sich in stilvollen Modernismus. Dank der einzigartigen Merkmale des geschichtsträchtigen Gewölbes, besticht jedes der 16 bis 42 m2 großen Zimmer mit ganz eigenem Charakter. Maßgeschneiderte Ausarbeitungen finden sich in jedem Element der Raumgestaltung, unter anderem in den speziell entworfenen Lampen von Flos oder den portugiesischen, handgewobenen Teppichen. Die Bäder sind mit italienischen handglasierten Fliesen, Fantini-Armaturen von Van Duysen und Bad-Amenities von Bamford ausgestattet. Die Zimmer bieten entweder Blick auf die grünen Gärten des Hotels oder auf das unverwechselbare Antwerpener Stadtpanorama. Von den Terrassen der prächtigen Suiten bietet sich ein Blick auf die Kapelle, den Innenhof und den Teich.

August nährt nicht nur den Geist, sondern auch den Körper mit einem erfrischend unkomplizierten Restaurantkonzept – entwickelt vom Chefkoch Nick Bril des The Jane, einem benachbarten Zwei-Michelin-Sterne Restaurant. Die moderne Brasserie hat, passend zu Augusts Lage und Geschichte, schlichte Gerichte auf der Karte, die dem Rhythmus der Jahreszeiten folgen. In der lichtdurchfluteten August Bar, an die eine überdachte und beheizte Terrasse und der üppige Garten anschließt, kommen Gäste ebenfalls in den Genuss von Bril´s kleineren Speisen. Die sorgfältig restaurierte Kapelle, die aus der Zeit der Jahrhundertwende stammt, ist eine einzigartige Kulisse und gibt der Bar mit ihren grau-beigen Sofas eine gewisse stilvolle Ruhe.

Die Wellnessoase - in einem der angrenzenden Backsteinhäuser untergebracht - lädt Gäste im idyllischen Garten zum Verweilen ein. Der Spa umfasst eine Sauna, ein Hamam und einen Hot-Stone-Behandlungsraum; Gästen steht eine Vielzahl an Gesichts- und Körperbehandlungen sowie innovative Rituale mit Produkten von Bamford zur Verfügung. Ein Teich mit Schilfbett lädt zum Schwimmen ein und sorgt für absolute Regeneration. Für eine Abkühlung ist mit erfrischenden Eispeelings und Freiluftdusche auch gesorgt. Liebhaber des geschriebenen Wortes werden in der umfangreichen Hotelbibliothek inmitten der spektakulären Klostermauern sicher fündig.

Location
Das Antwerpener Het Groen Kwartier, übersetzt Grünes Viertel, ist eine schicke fußgängerzonenähnliche Bebauung auf dem Gelände eines ehemaligen Militärkrankenhauses der belgischen Armee aus dem 19. Jahrhundert. Zum nahen Stadtteil Zurenborg mit seinen atemberaubenden Jugendstilbauten und der Architektur des Fin-de-Siècle sind es nur wenige Minuten. Zugleich ist die Gegend als lebhafte Nachbarschaft mit einer Vielzahl von trendigen Geschäften, Restaurants und Cafés bekannt. Die De Koninck Brauerei – ein Familienbetrieb, der seit 1833 das lokale Bier „bolleke“ braut – befindet sich ebenso in unmittelbarer Nähe.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.