Mittwoch, 22. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 342312

Die MAGNAT erzielte im Geschäftsjahr 2011/2012 einen Konzerngewinn von 12,9 Mio. Euro

Ergebnis maßgeblich durch geänderte Bilanzierung geprägt

(lifePR) (Frankfurt/Main, ) Das Ergebnis der MAGNAT Real Estate AG ("MAGNAT", ISIN DE000A0XFSF0) des Geschäftsjahres 2011/2012 ist maßgeblich durch eine geänderte Bilanzierung geprägt. So sind auf Basis einer vorgenommenen Überprüfung der Rechnungslegung zum 31. März 2010 durch die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) die Konzernabschlüsse für die Geschäftsjahre 2009/2010 sowie 2010/2011 in Bezug auf die Integration der R-QUADRAT Gruppe rückwirkend anzupassen. Die vorgenommenen Änderungen sind im Anhang des aktuellen Geschäftsberichts ausführlich dargestellt.

Die MAGNAT hat auf dieser Basis im Geschäftsjahr 2011/2012 (31. März) einen Konzerngewinn von EUR 12,9 Mio. nach einem Verlust von EUR -10,3 Mio. im Vorjahr erzielt. Das Ergebnis je Aktie betrug EUR 0,93 im Berichtsjahr nach EUR -0,74 im Vorjahr. Aufgrund des positiven Periodenergebnisses erhöhte sich das Eigenkapital der Gesellschaft von EUR 12,6 Mio. auf EUR 20,2 Mio. und die Eigenkapitalquote stieg von 18,6 Prozent im Vorjahr auf 45,7 Prozent. Der Net Asset Value beträgt zum 31. März 2012 EUR 1,44 pro Aktie.

Das Geschäftsjahr 2011/2012 zeichnete sich zudem durch umfangreiche, erfolgreiche Verwertungen des Immobilienportfolios aus, wie insbesondere die Veräußerung des Wohnportfolios in Deutschland. Dadurch stieg das Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien auf EUR 15,7 Mio. nach EUR 2,3 Mio. im Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) beträgt EUR 14,8 Mio. nach EUR -9,4 Mio. im Vorjahr. Insgesamt gelang es, Risikopositionen abzubauen. Die Bilanzsumme hat sich aufgrund dieser Verwertungen auf EUR 44,3 Mio. nach EUR 67,6 Mio. im Vorjahr verringert. Die Schulden sanken dementsprechend im Vergleich zum Vorjahr um EUR 31,0 Mio. auf EUR 24,0 Mio.

Im Geschäftsjahr 2011/2012 wurden mehrere Maßnahmen angestoßen bzw. durchgeführt, um die Ertragslage des Konzerns mittelfristig nachhaltig zu verbessern. Zugleich steht im Mittelpunkt der Finanzplanung der MAGNAT weiterhin die Liquiditätssicherung. Die Maßnahmen umfassen Einsparungen in der Kostenstruktur sowie die konsequente Ausrichtung des Portfolios auf die Wachstumsmärkte der Schwarzmeer-Region.

Der Geschäftsbericht für 2011/2012 wird kurzfristig auf der Website www.magnat.ag zur Verfügung stehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Studie: Fintech-Payment-Anbieter 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Schneller, einfacher, komfortabler – im digitalen Zeitalter sind neue Zahlungslösungen gefragt. Entwickelt werden diese von Fintech-Anbieten...

Fondsgebundene Rentenversicherung überzeugte im Scoring

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die ascore Das Scoring GmbH aus Hamburg hat die Angebote an fondsgebundenen Rentenversicherungen am Markt untersucht. Bis zu 36 Kriterien aus...

Preiserhöhung fürs Konto nicht immer wirksam

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Erhöhen die Banken die Kontoführungsgebühre­n, müssen sie ihre Kunden schriftlich darüber informieren. Aber Achtung! Die ARAG Experten raten...

Disclaimer