Montag, 23. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 682303

DEMIRE: Außerordentliche Hauptversammlung 2017 - Optimierung der Gruppenstruktur als Voraussetzung für deutlich höhere Funds From Operations

Abschluss von vier Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträgen mit Konzerngesellschaften / Jahresergebnisse und Cash Flows ab 2018 deutlich positiv beeinflusst

Frankfurt/Main, (lifePR) - Die außerordentliche Hauptversammlung der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (WKN A0XFSF / ISIN DE000A0XFSF0) hat heute mit deutlichen Mehrheiten allen vorgeschlagenen Tagesordnungspunkten zugestimmt. Bei einer Präsenz von 29,31 Prozent des Grundkapitals endete die außerordentliche Hauptversammlung nach rund 50 Minuten um 11:50 Uhr. Die außerordentliche Hauptversammlung behandelte vier Tagesordnungspunkte, die jeweils der Zustimmung zu Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträgen zwischen der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG und Konzerngesellschaften erforderte.  Die Aktionäre stimmten den Tagesordnungspunkten mit hohen Mehrheiten zu.

Markus Drews, Vorstand der DEMIRE, erläuterte in der Hauptversammlung den Hintergrund für den Abschluss der genannten Verträge: „Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG verfügt über hohe steuerliche Verlustvorträge, die sie aufgrund der fehlenden Verbindung mit ihren Tochtergesellschaften steuerlich bislang nicht optimal nutzen konnte. Durch den Abschluss der Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträge und den Zufluss der positiven Erträge der Tochtergesellschaften können diese Verlustvorträge nunmehr auf Ebene der als Holding fungierenden AG steuermindernd berücksichtigt werden.“

Damit ist die Basis gelegt für eine weitere Verbesserung der Gesamtprofitabilität und Steigerung der Funds From Operations (FFO) ab dem Geschäftsjahr 2018. Markus Drews hierzu: „Die steuerliche Optimierung ist ein weiterer Meilenstein in der Umsetzung von DEMIRE 2.0. Damit setzen wir konsequent die geplanten Maßnahmen, insbesondere mit Blick auf die Optimierung der konzerninternen Strukturen im Rahmen unseres Wachstumsplans um.“

Unter dem Namen DEMIRE 2.0 hat die Gesellschaft konkrete Ziele sowie einen Maßnahmenplan für das weitere Wachstum sowie zur Kostenoptimierung, Straffung der Gruppenstruktur und Reduktion der Finanzierungskosten definiert. Ein wesentlicher Eckpunkt ist dabei der Ausbau des aktuellen Immobilienportfolios von einem Portfoliowert von derzeit rund EUR 1 Mrd. auf etwa EUR 2 Mrd. Eine der ersten Maßnahmen zur Optimierung der Finanzstruktur war im Juli 2017 die Platzierung einer gerateten, unbesicherten Unternehmensanleihe in Höhe von EUR 270 Mio. mit einem Kupon von 2,875%. Im September 2017 wurde die Unternehmensanleihe um weitere EUR 130 Mio. aufgestockt. Die Mittel wurden einerseits zur Ablösung von teuren Finanzverbindlichkeiten genutzt, rund EUR 35 Mio. sollen für weitere Akquisitionen verwendet werden.

Ausführliche Informationen zu dieser außerordentlichen Hauptversammlung finden sich auf der Website der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG unter: http://www.demire.ag/investor-relations/hauptversammlung/2017

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hält Gewerbeimmobilien in mittelgroßen Städten und aufstrebenden Randlagen von Ballungsgebieten in ganz Deutschland. DEMIRE verfügte am 30. Juni 2017 über einen Immobilienbestand mit einem Marktwert von rund EUR 1 Milliarde. Zum Berichtsstichtag waren annualisierte Vertragsmieten von rund EUR 72 Millionen für durchschnittlich 4,9 Jahre fest vereinbart.

DEMIRE hat sich zum Ziel gesetzt, die eigene Unternehmensorganisation so schlank wie möglich zu halten, ist aber der Überzeugung, dass Skaleneffekte und Portfoliooptimierungen am besten mit einem konzerneigenen Asset-, Property- und Facility-Management zu erreichen sind. Das geschäftliche Know-how bleibt auf diese Weise gesichert. Und - was mindestens ebenso wichtig ist - DEMIRE behält den direkten Kontakt zum Kunden.

Die Aktien der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) sind im Prime Standard der Deutschen Börse in Frankfurt notiert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mehr Autounfälle im Ausland

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Allein im letzten Jahr erhielt der Zentralruf der Autoversicherer 35.266 Meldungen von Unfällen im europäischen Ausland mit in Deutschland zugelassenen...

Manche Dachschäden kündigen sich im Wetterbericht an

, Finanzen & Versicherungen, HF.Redaktion Harald Friedrich

Eine gerade im Sommer schon fast alltägliche Meldung der Wetterdienste: „Schwere Sturmböen, Gewitter und Starkregen bis zu 80 l/m2 möglich“....

Test: Mehrwertkonten 2018

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Ein Girokonto mit Vergünstigungen, Versicherungen und weiteren Service-Extras – das offerieren einige Banken und Sparkassen ihren Kunden unter...

Disclaimer