Noch mehr Farbe für die Gropiusstadt

Neues Fliesenkunstwerk von Schülerinnen und Schülern eingeweiht

(lifePR) ( Berlin, )
Sie sind groß, bunt und zu einem Markenzeichen geworden - die Fliesenkunstwerke von Schülerinnen und Schülern in der Berliner Gropiusstadt. Jetzt ist das insgesamt siebte Gesamtkunstwerk fertig. Es besteht aus vier Einzelmosaiken und ziert die Gebäudepfeiler der Mehrfamilienhäuser am Joachim-Gottschalk-Weg 10 und 12. "Wir machen unser Quartier in der Gropiusstadt noch ein bisschen bunter. Es ist sehr schön zu sehen, mit wie viel Freude die Kinder und Jugendlichen bei der Sache waren", sagte degewo- Vorstand Christoph Beck. Bei der feierlichen Einweihung waren neben der Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey und dem Bildungsstadtrat von Neukölln, Jan-Christopher Rämer, auch viele der jungen Künstler anwesend.

Die sieben Fliesenkunstwerke am Joachim-Gottschalk-Weg 10 und 12 bestehen aus 546 einzelnen Fliesen, sind jeweils 1 Meter breit und 1,85 Meter hoch. Das Thema der Kunstwerke lautet "Orient" unter dem Rückgriff auf die Farben des Regenbogens. Dementsprechend sind auf den riesigen Mosaiken vielfältige Orientteppiche entstanden. "Die Schülerinnen und Schüler können stolz auf sich sein. Mit den Kunstwerken haben sie ihre Nachbarschaft ein Stück weit mitgestaltet und für alle sichtbar Spuren hinterlassen", sagt Neuköllns Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey. "Wie der Regenbogen nach einem reinigenden Regen ergeben die neuen Fliesenmosaike ein atmosphärisch-optisches Phänomen, das mich begeistert" so Bezirksstadtrat Jan-Christopher Rämer.

Jede der 546 Fliesen ist von Hand bemalt. Sieben Schulen der Gropiusstadt haben sich daran beteiligt, darunter die Janusz-Korczak-, die Hermann-von Helmholtz und die Walter-Gropius-Schule. "degewo hat Fliesen, Farben und Pinsel zur Verfügung gestellt und natürlich die Fassade", sagte Beck.

Gerade die Vielfalt, die in den vielen verschiedenen Fliesen steckt, macht die Faszination der Werke aus. Seit 2010 hat Berlins führendes Wohnungsunternehmen sieben Fliesenbilder in der Gropiusstadt initiiert. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche in die Gestaltung des Wohnumfeldes aktiv mit einzubeziehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.