Montag, 23. April 2018


50 angehende Opernsängerinnen und -sänger sind nach Weikersheim eingeladen

8. Europäischer Gesangswettbewerb 2016

Igersheim, (lifePR) - Ergebnis der 3-tägigen Jurysitzung in der WITTENSTEIN Innovationsfabrik / Vernissage "zur Einstimmung" am 9. September bei der WITTENSTEIN AG

Drei Tage lang haben sich die Sopranistin Clarry Bartha und die Studienleiterin der Komischen Oper (Berlin) Christina Domnick Ton- und Filmaufnahmen von 231 angehenden Opernsängerinnen und -sängern aus der ganzen Welt angehört und angeschaut. Und sie haben 50 junge Frauen und Männer ausgewählt, die am 8. Europäischen Gesangswettbewerb DEBUT 2016 teilnehmen und damit ab dem 19. September in Weikersheim und Bad Mergentheim in den hochkarätigen Sängerwettstreit eintreten werden.


Zur Einstimmung in die DEBUT-Woche 2016 lädt die WITTENSTEIN AG bereits am Freitag, 9. September 2016, 19.00 Uhr, zu einer besonderen Vernissage ein: der türkische Bariton Kartal Karagedik, DEBUT-Sieger 2012, zeigt unter dem Titel "EMOTIONS in MOTION" in Igersheim-Harthausen seine beeindruckenden Fotografien. Selbstredend, dass er für die musikalische Umrahmung der Vernissage selbst sorgen wird.


Immer besser

Zurück zum Wettbewerb 2016: Eindeutig fortgesetzt hat sich der Trend zu einer deutlichen Qualitätssteigerung der Bewerber in der Breite: "Es sind mehr 'Sehr Gute' dabei gewesen", so lautet das erfreute Fazit der zweiköpfigen Jury nach drei Tagen echter Schwerstarbeit. Schließlich galt es, täglich über mehr als 12 Stunden den Arien und Liedern auf CD, DVD, USB-Stick oder via Internet "am laufenden Band" nicht nur einfach zu lauschen, sondern sie zu bewerten, herauszufinden, welcher der Interpreten, welche der Interpretinnen nun das "gewisse Etwas" hat, wie Clarry Bartha betonte. "*Unsere klaren 'Jas' waren häufiger, das bedeutete aber im Umkehrschluss, dass wir sehr oft unter großen Schmerzen aussortieren mussten."

Die neue Künstlerische Leiterin des 8. Europäischen Gesangswettbewerbs DEBUT 2016 hat jedoch, ebenso wie Christina Domnick, mittlerweile viel Erfahrung. Beide kennen sich aus den zurückliegenden Wettbewerbsjahren und waren auch diesmal wieder neugierig und erwartungsfroh ans Werk gegangen. Sie wissen wechselseitig zu schätzen, dass sie aus ganz verschiedenen Blickwinkeln auf die Bewerber blicken, bzw. hören: die eine, die Sängerin mit großer Musikererfahrung, und die andere, die Dirigentin mit Gesangserfahrung. "Oftmals geht es dann eher um Nuancen oder den Geschmack", so Christina Domnick. "Doch genau diese kleinen Nuancen sind es, die später eine Karriere ausmachen können", ergänzt Bartha, Wenn einfach alles passe, das spezielle Timbre, die Technik, die Leichtigkeit des Vortrags, Charisma, dann spüre man das einfach.

Dabei sei es manchmal durchaus hilfreich, die Augen zu schließen, um sich von nichts, etwa einer störenden Aufnahmeumgebung oder einer zu aufdringlichen Regie am Bildschirm, ablenken zu lassen, so Clarry Bartha: "Manchmal ist einfach alles da: die Noten sind perfekt, die Art und Weise, die gesamte Ausstrahlung berührt einen, erreicht uns. Dann ist meist sofort klar: er, bzw. sie wird es schaffen!"

Teilnehmer aus 24 Nationen plus 2 Ausnahmetalente "außer Konkurrenz"

Nach der Vorauswahl durch Clarry Bartha und Christina Domnick werden im Herbst 50 Sängerinnen und Sänger aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen im Herbst 'live und in Farbe' zu sehen und zu hören sein. Aus 231 Bewerbern stehen 25 Frauen und 25 Männer als Teilnehmer der Finalwoche (19. bis 24. September) fest, an der Spitze das Stimmfach Sopran mit 18 Teilnehmerinnen, gefolgt von 7 Mezzosopranen, 7 Tenören, 4 Countertenören, 3 Baritonen und 5 Bässen. Die 50 jungen Leute repräsentieren 24 Nationen - vom 'Gastgeberland' Deutschland (8), über Südkorea (11), Polen (6), Österreich (3), Russland (2), Ukraine (2), sowie je ein Vertreter/eine Vertreterin aus China, England, Finnland, Frankreich, Griechenland, Israel, Italien, Japan, Kolumbien, Kroatien, Mexiko, Neuseeland, Schweiz, Serbien, Slowenien, Spanien, Syrien und Ungarn.

Darüber hinaus wird ein besonders junges, aber sehr begabtes Nachwuchstalent außer Konkurrenz nach Weikersheim eingeladen - wie bereits 2012 der damals erst 17jährige russische Countertenor Yurii Yushkevich. Er hatte das Publikum in Weikersheim und auch beim abschließenden Galakonzert in der Bad Mergentheimer Wandelhalle regelrecht verzaubert. "In diesem Jahr geben wir einem jungen Tenor die Chance, Erfahrung zu sammeln und von den anderen zu lernen", so haben es Bartha und Domnick beschlossen.

Die Wettbewerbswoche im Überblick

Der Wettbewerb wird in Weikersheim und Bad Mergentheim (Main-Tauber-Kreis, Deutschland) ausgetragen. Ernst wird es für alle eingeladenen 50 Teilnehmer von Montag, 19. September, bis Mittwoch, 21. September 2016, wenn die Qualifikationsrunden und das Semifinale im Gewehrhaus des Schlosses Weikersheim ausgetragen werden. In den Räumlichkeiten der Jeunesses Musicales Deutschland (JMD) und der dort eingerichteten Musikakademie finden die jungen Opernsänger auch ihre Quartiere. Sowohl die Qualifikationsrunden am Montag und Dienstag, als auch das Semifinale am Mittwoch, 24. September 2014, sind öffentlich und können kostenlos besucht werden.

Der Liederabend am Donnerstag, 22. September 2016, 19.30 Uhr, mit Vergabe des Liedpreises wird erstmals in der Innovationsfabrik der WITTENSTEIN AG in Igersheim-Harthausen ausgetragen. Sechs junge Opernsänger/innen werden hierfür von der Jury nominiert. Karten zum Preis von 18 € sind ab dem 19. September 2016 im Weikersheimer Wettbewerbsbüro, Marktplatz 12, zu erwerben.

Der Wettbewerb endet mit dem Galakonzert der Finalisten am Samstag, 24. September 2016, in der Wandelhalle Bad Mergentheim. In Anwesenheit von Schirmherr Kammersänger Prof. Peter Schreier und begleitet erstmals vom Philharmonischen Orchester Würzburg unter der Leitung von Enrico Calesso stellen sich die Finalisten hier der Jury. Höhepunkt des Abends, der erneut von Jan Hofer, Chefsprecher der ARD-Tagesschau, moderiert wird, ist das Finale mit Vergabe der hoch dotierten Preise. Wie schon 2014 überträgt SWR2 das Galakonzert in seinem Rundfunkprogramm live.

Der Wettbewerb


Der Kartenvorverkauf für den Galaabend beginnt Mitte August; Vorverkaufsstellen sind die Kurverwaltung Bad Mergentheim (Tel. 07931/965-0) und die Fränkischen Nachrichten in Bad Mergentheim (Tel. 07931/547-0).
Die Opernsänger (Höchstalter 34 Jahre) und Opernsängerinnen (Höchstalter 30 Jahre) stellen sich bei internationaler Konkurrenz einer hochkarätigen Jury, die sich aus profilierten Akteuren der Klassischen Musikszene wie folgt zusammensetzt: Prof. KS Harald Stamm (Hamburg/Berlin, Juryvorsitz), Christina Domnick (Studienleiterin Komische Oper Berlin), Georg Fritzsch (GMD der Landeshauptstadt Kiel), Constanze Könemann (Operndirektorin Staatsoper Hamburg), Carolin Masur (Opernsängerin, Leipzig),  Cheryl Studer (Opernsängerin, Würzburg), Ralf Tiedemann (Chefredakteur "Das Opernglas", Hamburg), Prof. Gerd Uecker (ehem. Intendant Semperoper Dresden); Künstlerische Leitung: Clarry Bartha.
Neben Geld- und Engagementpreisen werden junge Karrieren auch durch Konzertauftritte gefördert. Mit den drei ersten Preisen sind jeweils auch Konzertauftritte verbunden.
Einmalige Kunstwerke sind die Skulpturen für die drei Sieger oder Siegerinnen. Kreiert hat sie der Wiener Künstler Prof. Ernst Fuchs (1930 - 2015); gestiftet werden sie erneut von der Kunstgießerei Strassacker.

DEBUT Concerts GmbH


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Theaterwerkstatt für Jugendliche feiert Premiere

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am 26. April feiert „DAS GANZE LEBEN TRAUM UND AHNUNG“ der Theaterwerkstatt für Jugendliche Premiere in den Kammerspielen des Staatstheaters....

Winnetou lebt ....! 80 Jahre Karl May auf der Felsenbühne Rathen

, Kunst & Kultur, Tourist-Information Radebeul

Ab kommenden Sonntag, den 22. April 2018, wirft eine neue Kabinettausstellung im Karl-May-Museum einen Blick zurück auf die Geschichte der ältesten...

Voraufführung des Lilienmusicals "AUS TRADITION ANDERS"

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am 27. April um 19.30 Uhr haben Musical- und Fußballbegeisterte die Gelegenheit, eine Voraufführung des Lilienmusicals AUS TRADITION ANDERS zu...

Disclaimer